Green Screen: Wer früh bestellt, hat beste Karten

Verteilen die neuen Programmhefte kartonweise: Kerstin Borowski, Carsten Füg und Antje Spitzbarth (von links), die das Heft zusammengestellt hat. Foto: peters
Verteilen die neuen Programmhefte kartonweise: Kerstin Borowski, Carsten Füg und Antje Spitzbarth (von links), die das Heft zusammengestellt hat. Foto: peters

Programmheft für jährliches Naturfilmfestival ist da und liegt beim Schlei Boten aus

shz.de von
01. August 2013, 04:59 Uhr

Eckernförde/Kappeln | Der NDR-Moderator Christian Schröder führt durch die Preisverleihung, und Inge Sielmann wird wieder für die ganzen fünf Tage bleiben - das Internationale Naturfilmfestival Green Screen hat sich aber auch seinen Platz in der Aufmerksamkeit der Politik gesichert: Umweltminister Robert Habeck wird schon zu den "Eckernförder Gesprächen" am Mittwoch vor dem Festival anreisen, ebenfalls hat er sein Kommen zur Preisverleihung angekündigt. Ein Grußwort bei der Eröffnungsveranstaltung dagegen ist für Kultusministerin Anke Spoorendonk reserviert.

Vom 5. bis 9. September geben sich Filmemacher aus Deutschland, Österreich und der ganzen Welt bei der siebten Ausgabe des Green-Screen-Festivals ein Stelldichein. Insgesamt 120 unterschiedliche Filme aus über 20 Ländern werden an fünf Tagen in 150 Vorführungen gezeigt. Sie alle sind im Programmheft beschrieben, das in einer Auflage von 20 000 Stück erschienen ist. Es liegt im Kunden-Center des Schlei Boten, Schmiedestraße 11, aus.

Schon jetzt können über die Bestellkarte im Programmheft oder über die Homepage des Festivals Karten vorbestellt werden. Grundsätzlich gilt: Wer früh bestellt, hat die besten Karten. Aber noch viel mehr ist dem Programmheft zu entnehmen, zu dem es erstmals eine sinnvolle Ergänzung gibt: Für alle, die nur an dem Programmplaner interessiert sind, gibt es die Wochenübersicht auch separat als Faltblatt.

Im Green-Screen-Büro in Eckernförde häufen sich die Kartons mit den Programmheften, doch es ist nicht mehr so eng wie in den vergangenen Jahren. Das Büro ist um einen großen Raum erweitert worden, der auch als Konferenz- und Sitzungsraum für die Jury genutzt werden soll. Während die Green-Screen-Helfer in den kommenden Tagen die Programme verteilen, werden noch weitere Freiwillige gesucht, die bei der Kartenbestellung, im Verkauf sowie bei Botengänge während des Festivals helfen. Interessenten können sich unter 04351/470043 im Festivalbüro melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen