zur Navigation springen

Verwöhntag in Satrup : Gelungener Tag nur für die Frau

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Die Premierenveranstaltung des Arbeitskreises Satruper Unternehmer kam bei der weiblichen Kundschaft gut an.

Zur Begrüßung Prosecco und dann ein Tässchen Kaffee. Für Anne Vogel aus Satrup und ihre Freundinnen Margarethe und Janette aus Flensburg sowie Lea aus Busdorf war schon nach wenigen Minuten klar, dass der Besuch des Satruper Frauenverwöhntags sich lohnen würde. Dabei hatten die vier Frauen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren erst wenige Meter in der Mehrzweckhalle der Regenbogenschule zurückgelegt. Der Vorschlag zum Besuch des ersten Satruper Frauenverwöhntages war von der Satruperin Anne Vogel gekommen – sie wollte einfach einmal testen, was es im ländlichen Satrup für Frauen so alles zu entdecken gibt. Natürlich standen Taschen und schicke, modische Bekleidung auf der Erwartungsliste ganz oben – ansonsten wollten sich die Freundinnen überraschen lassen.

Der Rundgang nach der Stärkung begann am Dessous-Stand, führte dann weiter zu Kosmetik, Friseur, Schmuck und vielem mehr. Alles, was die Region Mittelangeln für Frauen zu bieten hat, und das waren immerhin Angebote von 41 Unternehmen, war vertreten. Selbst die örtlichen Banken, das Reisebüro, ein Autohaus und eine Physio-Praxis hatten sich ganz auf Frauen-Wünsche eingestellt.

Kai Hansen vom veranstaltenden Arbeitskreis Satruper Unternehmer zeigte sich dann auch sehr zufrieden mit der Zahl der Aussteller und der Besucher. Für die Organisation zeichnete Ann-Kristin Goldbeck verantwortlich. Sie hat in der Vergangenheit als Event-Managerin schon Verwöhntage für Frauen und ähnliche Events organisiert. „Es muss schon etwas Außergewöhnliches sein“, ist ihre Devise, die nun auch in Satrup erfolgreich war.

Das Ziel des Verwöhntages war es ausdrücklich, keine Messe anzubieten, sondern den Frauen aus der Region einen schönen Tag zu gestalten – stressfrei und mit vielen guten Eindrücken. Dass damit auch das Interesse für Satrup geweckt werden sollte, unterstrich Kai Hansen nachdrücklich.

„Den Verwöhntag wollte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen“, freute sich Supersize-Model Christin Thomsen. Das derzeit erfolgreichste XXL-Model hat über zwei Jahrzehnte in Satrup gelebt und schon aus alter Verbundenheit die Einladung von Ann-Kristin Goldbeck angenommen. Christin ist nicht nur als Model in vielen Medien gefragt, sie ist auch als erste Frau für große Größen über Laufstege in London und Paris gelaufen. In Satrup präsentierte sie ihre erste eigene Kollektion Tüllröcke.

Auch die vier Damen aus Flensburg, Busdorf und Satrup hatten sichtlich Gefallen am Verwöhntag. Keine aufdringlichen Verkäufer, alles konnte in Ruhe angeschaut werden, und überall wurde bereitwillig Auskunft erteilt. Dass es Kaffee und hier und da einen Sekt obendrein gab, hat dem Wohlfühltag das I-Tüpfelchen aufgesetzt. „Wiederholung nicht ausgeschlossen“, prophezeiten Ann-Kristin Goldbeck und Kai Hansen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen