zur Navigation springen

Grundschule Sterup : Fußballmädchen fahren zum Finale

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Zehn Schülerinnen der Steruper Grundschule haben sich für Landeswettbewerb in Neumünster qualifiziert.

Sie heißen Nele, Mia, Mara, Lone, Ina, Anne, Chiara, Marla, Johanna und Laura, sind acht, neun und zehn Jahre alt. Die Schülerinnen der Steruper Grundschule sind begeisterte Fußballerinnen und als Schulmannschaft haben sie es schon weit gebracht.

Im Rahmen der Grundschulwettbewerbe bei der Kreismeisterschaft in Silberstedt siegten sie und auch bei der Bezirksmeisterschaft in Süderbrarup belegten sie den ersten Platz. Damit schafften sie die Qualifikation für die Landesmeisterschaft am morgigen Donnerstag in Neumünster. Wie sie dabei abschneiden werden, wissen sie nicht, aber fest steht, dass sie ihr Bestes geben wollen.

An der Steruper Grundschule wird Sport groß geschrieben. Als Lehrerin Ursula Brandt Ausschau nach Mädchen für eine Fußball-Schulmannschaft hielt, waren die zehn Mädchen gleich begeistert. Und die Lehrerin als ihr Coach wiederum ist angetan von dem Mut ihrer Schützlinge, „dazwischen zu gehen“. Sie bescheinigt ihnen, aufeinander zu achten, zusammenzuspielen und gezielt aufs Tor zu schießen.

Die Mädchen finden ihre Mannschaft „megacool“ und haben Spaß am Fußballspiel. Fünf von ihnen spielen auch in Sportvereinen, die anderen treten gegen ihre Geschwister und auch die Eltern an – da schenken sie einander nichts. Einig sind die Mädchen sich, dass Fußballspielen Spaß macht.

Dass das Steruper Tor „sauber“ bleibt, darauf achtet Torhüterin Nele. Mara und Lone treten auch in der Kreisauswahl der besonders talentierten Fußballerinnen an. Bei allem Ehrgeiz, den sie bei ihrer Jagd nach Toren an den Tag legen, ist ihnen Fairness wichtig – gegenüber allen Mitspielerinnen. Sie bilden, wie ihr Coach ihnen bescheinigt, ein „tolles Team“.

Trainingspartner ist einmal pro Woche in der Sport-AG die Jungenmannschaft. Da wird voneinander gelernt. Dass die Mädchen es bis zur Landesmeisterschaft geschafft haben, erfüllt auch die Jungen mit Stolz. „Sie glauben an uns, das macht uns stark“, sagen die Mädchen. Auch den Eltern kommt eine große Bedeutung zu. Schließlich sind sie es, die ihre Kinder zu den Wettbewerben fahren und sie als Fans anfeuern. Ob sie irgendwann eine Fußball-Karriere anstreben, lassen die jungen Spielerinnen allerdings noch offen.

Zu den Fans der Mädchenfußballmannschaft gehört auch die kommissarische Leiterin der Grundschule, Sylvia Petersen-Schmidt. Natürlich kennt sie das Lied, mit dem die Fans in Anlehnung an das dänische Nationalteam ihre Schulmannschaft anfeuern: „We are red, we are white, we are Sterup dynamite, oooh Sterup!“

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen