TSV Kappeln : Fußballer auf dem Weg nach Merate

Die C-Jugend des TSV Kappeln in der FSG Ostseeküste nimmt an einem internationalen Turnier teil.
Die C-Jugend des TSV Kappeln in der FSG Ostseeküste nimmt an einem internationalen Turnier teil.

15 Jugendliche fliegen morgen nach Italien, um dort an einem internationalen Turnier teilzunehmen.

shz.de von
13. Mai 2015, 07:30 Uhr

Wenn die Stadt morgen im Heringsfieber steckt, sitzen 15 Jugendliche und vier Erwachsene im Flieger nach Mailand. Zum ersten Mal seit Langem nimmt eine C-Jugend-Mannschaft des TSV Kappeln in der FSG Ostseeküste an einem kleinen internationalen Fußballturnier in Kappelns Partnerstadt Merate teil. Neben der Mannschaft aus Kappeln und einem italienischen Team werden unter anderem auch Fußballer aus Merates zweiter Partnerstadt, dem französischen Buzançais, vertreten sein. TSV-Vorsitzende Dagmar Ungethüm-Ancker ist schon jetzt angetan: „Es ist tatsächlich sehr lange her, dass wir das letzte Mal eine Jugendmannschaft auf den Weg geschickt haben.“ Verbunden ist damit der Wunsch, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl über Grenzen hinweg wachsen möge, denn Ungethüm-Ancker ist überzeugt: „Dann kann daraus etwas Großartiges werden.“

Das Programm der 13- bis 15-Jährigen in Italien ist eng gesteckt: Nach der Ankunft werden alle in ihren Gastfamilien untergebracht, am Freitag geht es ins Giuseppe-Meazza-Stadion, Heimstätte des AC Mailand und Inter Mailands, Sonnabend wird Fußball gespielt und abends gemeinsam gefeiert, Sonntag stehen eine Messe und ein Pizzeria-Besuch auf der Agenda, ehe es am Montag wieder zurück nach Hause geht. Als einziges Mädchen neben 14 Jungs geht die Joanna Katsioulis mit auf die Reise. Die 14-Jährige spielt als rechte Außenverteidigerin und kann es kaum erwarten, den Flug anzutreten. „Ich freue mich auch sehr auf die Gastfamilie und darauf, gegen Spieler aus anderen Ländern zu spielen“, sagt die Kappelnerin. „Und auf das italienische Essen.“ Seit der F-Jugend trainiert und spielt Joanna Katsioulis im Team mit den Jungs, damit ist sie eine von insgesamt 212 Fußballern des TSV, die inzwischen die zahlenmäßig drittstärkste Sparte des Vereins stellen.

Begleitet werden die Jugendlichen von ihrem Trainer Michael Chmielnik und den drei Betreuerinnen Dagmar Preuß, Bente Reimer und Anja Lüding. Der Kontakt zum Sportverein Merate kam derweil dank Stadtvertreterin Marta Kraft zustande, die etliche eMails übersetzt und Telefonate geführt hat. Finanziell erhält der TSV Unterstützung von fünf örtlichen Sponsoren. Und ginge es nach Dagmar Ungethüm-Ancker könnten auf das erste internationale Turnier weitere folgen – wenn Kappeln, Merate und Ustka als zweite Partnerstadt Ähnliches veranstalten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen