Frist abgelaufen - 32 Einsprüche gegen die Kommunalwahl

Avatar_shz von
06. Juli 2013, 04:59 Uhr

Kappeln | Die Einspruchsfrist gegen die Kommunalwahl ist am Dienstagabend abgelaufen. Wie aus dem Rathaus bekannt wurde, liegen insgesamt 32 Einsprüche gegen die Wahl vor. Bei all diesen Einsprüchen geht es um Zweifel an der genannten Heimatadresse folgender Kandidaten: Corinna Graunke, Ingo Prahl und Volker Ramge von der CDU sowie Theo Kalmar von der LWG. Graun ke und Prahl wurden direkt in die Stadtvertretung gewählt. Prahl hat aber sein Mandat zurückgegeben. Für ihn ist Volker Ramge nachgerückt. Kalmar wurde nicht gewählt. Über die Einsprüche befindet nun der Wahlprüfungsausschuss, der den Stadtvertretern, die letztlich darüber entscheiden, eine Empfehlung ausspricht. Die Stadtvertretung hatte mehrheitlich einen fünfköpfigen Ausschuss, dem die Stadtvertreter Matthias Mau, Marta Kraft (beide CDU), Rainer Moll (SPD), Arne Haar (SSW) und Michael Arendt (LWG) angehören, bestimmt. Die Grünen sind in diesem Gremium somit nicht vertreten. Inzwischen ist auch der erste Termin des Wahlprüfungsausschusses für den 10. Juli, 18.30 Uhr, im großen Sitzungssaal des Rathauses anberaumt. In dieser öffentlichen Sitzung werden Arbeitsweise und weitere Termine abgestimmt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen