Kappeln : „Franka“ hat eine neue Vorsitzende

Übergabe: Gisela Bruckmann (r.) löst Karen-Isela Nippert-Helmchen als Vorsitzende ab.
Übergabe: Gisela Bruckmann (r.) löst Karen-Isela Nippert-Helmchen als Vorsitzende ab.

Gisela Bruckmann hat den Posten von Karen-Isel Nippert-Helmchen übernommen.

shz.de von
05. November 2018, 14:28 Uhr

Bei der Freien Alten- und Nachbarschaftshilfe Kappeln und Umgebung („Franka“) lief es in jüngster Vergangenheit nicht immer rund. So hatte es beispielsweise auch Rücktritte gegeben. Das wurde jetzt in der Mitgliederversammlung deutlich. Kassenprüferin Petra Heide sprach mit Blick auf 2017 von Mängeln in der Buchhaltung. Michael Arendt, 1990 Gründungsmitglied des aktuell 289 Mitglieder zählenden Vereins, der jetzt als Wahlleiter fungierte, sagte, dass Missstände offengelegt wurden. Er zeigte sich zuversichtlich, dass sich alte Fehler nicht wiederholen werden, denn der Verein leiste Großartiges. Arendt: „Ich hoffe, dass aus der Distanz heraus der neue Vorstand bestrebt sein wird, die wichtige Arbeit für eine soziale Gemeinschaft fortzusetzen.“

So sah es als Noch-Vorsitzende auch Karen-Isela Nippert-Helmchen, die 2014 den Vorsitz übernahm, aber seit einem Jahr in Frankreich lebt. Schon vor geraumer Zeit hatte sie offenbar ihren Rückzug aus dem Vorstand angekündigt. Nun galt es, neue Lösungen zu finden und da ist Gisela Bruckmann als kommissarische Kassenwartin in die Bresche gesprungen. Als solche legte sie die Finanzen offen und sagte, dass es 2017 in der Kasse ein Minus, aber auch eine Vielzahl von Spenden gegeben habe. Bruckmann: „Der Verein verfügt über Rücklagen und damit über ein gutes Polster, mit dem sich die Arbeit fortsetzen lässt.“

Bevor die Mitglieder mit deutlicher Mehrheit den Vorstand entlasteten, war es die stellvertretende Vorsitzende Gisela Windmann, die auf die Aktionen im vergangenen Jahr einging. Ob Theaterbesuche, Fahrten, eine Behindertenfreizeit, der Literaturkreis „Bücherwurm“: Es wurde viel auf die Beine gestellt, wobei Gisela Windmann nicht verhehlte, dass vieles kostenintensiv war. „Mir ist es wichtig, dass die Arbeit couragiert fortgesetzt wird“, sagte Windmann.

Bevor die Mitglieder schließlich wählten, galt ein besonderer Dank Karen-Isela Nippert-Helmchen, die eigens aus Frankreich nach Kappeln angereist war. Die Wahlen ergaben, dass Gisela Bruckmann neue „Franka“-Vorsitzende sein soll. Die 70-jährige Buchhalterin bedankte sich für das einmütige Votum und hält es mit der Devise, dass „unser Name Programm bleibt“. „Franka“ setzt sich für die Belange älterer und kranker Mitbürger ein, wobei vieles im Hintergrund läuft. Auch Nachbarschaftshilfe wird groß geschrieben. Zum Programm gehört zudem die Hilfe für Behinderte und Pflegebedürftige. Bruckmann: „Wir suchen stets neue aktive, kreative und kontaktfreudige Mitglieder, die uns unterstützen und unsere ehrenamtliche Arbeit mittragen.“

Das Ergebnis der weiteren Wahlen: Gisela Windmann bleibt stellvertretende Vorsitzende, die Kasse wird von Michael Köhler geführt. In ihren Ämtern als Besitzerinnen bestätigten die Mitglieder Marga Petersen und Inke Laasch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen