zur Navigation springen

„Northmen – A Viking Saga“ : Film-Wikinger mit Kurs auf Schleswig

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Im Oktober kommt der Wikinger-Film „Northmen“ in die Kinos. Er spielt zwar in Schottland und wurde in Südafrika gedreht, aber bei der Werbung ist Schleswig ganz vorne mit dabei.

von
erstellt am 02.Aug.2014 | 16:30 Uhr

Wenn am kommenden Freitag auf den Schleswiger Königswiesen die Wikingertage beginnen, werden die Besucher nicht nur viele vertraute Gesichter sehen, die mit Schwertern und Leinengewändern das raue Leben der Nordmänner nachempfinden. Sie werden auch auf reichlich Werbung stoßen für einen internationalen Abenteuerfilm, der in diesem Herbst in die deutschen Kinos kommt: „Northmen – A Viking Saga“.

Dass der Filmverleih Ascot aus München das Ufer der Schlei als Startpunkt für seine Werbekampagne ausgewählt hat, ist einem Mann aus Schleswig zu verdanken: Christian Petersen. Der Mediendesigner hat beste Kontakte in die Filmbranche. Seine Agentur macht Filmplakate, CD-Hüllen, Werbetrailer. Für die Schlümpfe genauso wie für Spiderman. „Als ich den Auftrag für ,Northmen’ bekam, war mir sofort klar, dass dieser Film für Schleswig etwas Besonderes ist“, sagt Petersen. „Schließlich ist Schleswig die einzige echte Wikingerstadt.“ Er sprach mit Stadtmanagerin Monika Siegel, und schnell war eine ganze Reihe Unternehmen bereit, auf den Werbezug aufzuspringen – von der Buchhandlung Liesegang bis zur Busdorfer Wikingerschänke. Auch das Wikinger-Museum Haithabu ist mit im Boot.

Dabei hat der Film des Schweizer Regisseurs Claudio Fäh mit Haithabu oder der Schlei direkt gar nichts zu tun. Die Geschichte spielt in Schottland und wurde überwiegend in Südaftrika gedreht: Im Mittelpunkt steht eine Truppe marodierender Wikinger, die mit ihrem Drachenboot in einen schweren Sturm geraten, im feindlichen Schottland landen und plötzlich von Jägern zu Gejagten werden.

Christian Petersen hat den Film schon gesehen – und ist begeistert. „Es wird nie langweilig“, schwärmt er. „Von der ersten Minute an ist Hochspannung. Es ist ein Film mit viel Action, der dabei aber nicht zu blutrünstig wird.“ Freigegeben ist der Film ab 16 Jahren.

„Northmen“ ist eine deutsch-schweizerisch-südafrikanische Koproduktion. Die Hauptdarsteller sind keine Superstars, genießen aber durchaus internationales Renommee. Die Hauptrolle des Wikingerhäuptlings Asbjörn spielt Tom Hopper, der sich in englischen Fernsehserien wie „Black Sails“ oder „Merlin“ einen Namen gemacht hat. Aus Deutschland ist Ken Duken dabei, der Nebenrollen unter anderem in Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“ und in Til Schweigers „Zweiohrküken“ spielte. Insbesondere auf dem skandinavischen Markt möchten die Produzenten mit Johan Hegg punkten, dem Sänger der schwedischen Heavy-Metal-Band „Amon Amarth“.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen