zur Navigation springen

Green Screen in Kappeln : Festival-Kino exklusiv für unsere Leser

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Green Screen: Drei faszinierende Naturfilme werden am Sonntag, 24. August, in den Capitol-Lichtspielen gezeigt. Ab 14 Uhr gibt es heute die Karten dafür.

von
erstellt am 15.Aug.2014 | 07:30 Uhr

Kegelrobben, Seeadler, Wildpferde und Luchse tummeln sich an der menschenleeren Ostseeküste im Baltikum. Spatzen flattern durch Kairo, Peking, Wien und New York. Und auf einem Golfplatz erwacht die Haselmaus aus ihrem Winterschlaf. Mit drei sehr unterschiedlichen Beiträgen geht das Eckernförder Naturfilm-Festival „Green Screen“ in diesen Tagen auf Schleswig-Holstein-Tournee. Die Leser des Schlei Boten sind eingeladen, ihren persönlichen Favoriten zu wählen. Gemeinsam mit den Lesern der übrigen Zeitungen des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags (sh:z) bestimmen sie den Gewinner des sh:z-Publikumspreises.

Carmen Schrief und Michael Wittkowski, die beiden Betreiber der „Capitol-Lichtspiele“, stellen dafür am Sonntag, 24. August, ab 11 Uhr ihren Kinosaal zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. Die drei Filme, jeder etwa 45 Minuten lang, die diesmal gezeigt werden, heißen „Planet der Spatzen“ (Regie: Kurt Mayer), „Kleiner Langschläfer hellwach – Die Haselmaus“ (Regie: Joachim Hinz) und „Wildes Baltikum – Die Küste“ (Regie: Christoph Hauschild).

Dabei zu sein, ist ganz einfach: Die runden Stimmzettel, die gleichzeitig als Eintrittskarten ins Kino gelten, können in der Redaktion des Schlei Boten in der Schmiedestraße 11 in Kappeln kostenfrei abgeholt werden – und zwar heute von 14 bis 16.30 Uhr. Pro Person werden maximal zwei Karten ausgegeben und das so lange, bis alle verfügbaren Karten weg sind. Insgesamt sind in den „Capitol-Lichtspielen“ 104 Plätze zu vergeben. Wichtig: Wer einen Stimmzettel und damit eine Eintrittskarte erhält, muss spätestens um 11 Uhr im Kino sein. Plätze, die bis dahin nicht eingenommen sind, werden an eventuell Wartende vergeben. Im Anschluss an die Filmvorführung werden die Besucher gebeten, ihre Stimmzettel mit dem angekreuzten Favoriten-Film in die große Green-Screen-Box zu werfen.

Green Screen ist das publikumsstärkste Naturfilmfestival in ganz Deutschland. Nach der Tournee durch 15 schleswig-holsteinische Kinos erwartet Festivalleiter Gerald Grote vom 4. bis zum 8. September in Eckernförde wieder mehr als 14 000 Zuschauer. Dann sind noch viel mehr Filme zu sehen als nur die drei, aus denen die sh:z-Leser ihren Favoriten wählen. Insgesamt wurden rund 250 Naturfilme aus 35 Ländern eingereicht. Eine Jury wählte daraus über 100 Filme aus, die an sieben verschiedenen Orten in der Stadt gezeigt werden (komplettes Programm auf www.greenscreen-festival.de).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen