zur Navigation springen

Kappeln : Fairness als oberstes Gebot beim Hallenturnier

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Der TSV Rabenkirchen-Faulück sorgte als Veranstalter zum 20. Mal für Budenzauber in der Hüholzhalle. Acht Teams spielten in einer Punktrunde den Sieger aus. Turnier-Schiedsrichter Michael Aust erhielt goldene Vereinsmedaille.

Jedes Jahr im Januar veranstaltet der 1974 gegründete TSV Rabenkirchen-Faulück sein traditionelles Fußballturnier in der Hüholzhalle – in diesem Jahr zum 20. Mal. Zu diesem kleinen Jubiläum konnte Vorsitzender Paul Scheidmann je eine Mannschaft des TSV Nordschwansen-Karby, FC Angeln, FC Phönix Kiel, TSV Süderbrarup, TSV Rundhof-Esgrus und FSG Ostküste sowie zwei Mannschaften des eigenen Vereins in der Hüholzhalle begrüßen.

Die Teams spielten in einer einfachen Punktrunde im System „jeder gegen jeden“ den Sieger und die Platzierten aus. Die Spielzeit betrug zehn Minuten ohne Wechsel. Jede Mannschaft, bestehend aus vier Feldspielern und einem Torwart, stand somit 70 Minuten auf dem Feld. Alle Spiele verliefen problemlos und ohne Zwischenfälle. Dank straffer Turnierleitung konnte das Spielprogramm zeitgerecht abgewickelt werden.

Als Schiedsrichter wechselten sich Michael Aust und Kai Philipp ab. Sie hatten auch ein leichtes Amt. Hinausstellungen gab es keine. Nur einmal wurde in 28 Spielen die Gelbe Karte gezückt. Allein das sprach schon für gegenseitige Fairness an diesem Tag.

Und für die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne gab es spannenden Sport zu sehen. Dabei leistete sich der spätere Sieger, die Mannschaft der FSG Ostseeküste (Kappeln/Kieholm/Gelting) mit Trainer Manuel Harwardt, im ersten Spiel gegen FC Phönix Kiel durch eine 1:0-Niederlage eine unerwartete Panne. Da aber alle anderen Spiele zum Teil klar gewonnen wurden, die Kieler aber gegen die SG Rundhof-Esgrus unerwartet 1:0 verloren und jeweils unentschieden gegen Rabenkirchen-Faulück und den FC Angeln spielten, gewann das Team der FSG Ostseeküste überlegen mit 18 Punkten vor dem FC Phönix Kiel (14), dem TSV Rundhof Esgrus (14) und dem TSV Süderbrarup (8).

In der Mannschaft der FSG Ostseeküste spielten Yannick Menke, Lucas Trulsen, Pascal Laine, Torsten Schenke, Benjamin Lenz, Niclas Rose, Arne Ehlenbergen und Torhüter Martin Dennda. Die abschließende Siegerehrung nahm Vorsitzender Paul Scheidmann vor. Pokale gab es allerdings nicht. Stattdessen erhielten die ersten fünf Mannschaften kleine Geldpreise und die anderen ein kleines Präsent.

Scheidmann nutzte die Gelegenheit, mit Schiri Michael Aust ein verdientes Vereinsmitglied zu ehren. Für seine 40-jährige Mitgliedschaft, gleichzeitig ist er auch seit 20 Jahren Schiedsrichter des Hallenfußballturniers, wurde Michael Aust mit der goldenen Vereinsmedaille ausgezeichnet. Michael Aust pfeift derzeit für den TSV Rabenkirchen-Faulück in der Verbandsliga Schleswig-Holstein.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Jan.2014 | 15:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen