zur Navigation springen
Schlei-Bote

22. August 2017 | 08:10 Uhr

DAmp : Entdeckerbad nimmt Gestalt an

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Am 14. Juni wird das Entdeckerbad eingeweiht. Bereits ab Anfang Mai aber können geladene Gäste den Betrieb testen.

Die Arbeiten am 14,5 Millionen Euro teueren Entdeckerbad in Damp befinden sich auf der Zielgeraden. Am 14. Juni soll die offizielle Eröffnung erfolgen, darauf haben sich der Bauherr, die Gemeinde Damp mit ihrer Tochter Kurbetriebe Damp, sowie die ostsee resort damp als Betreiber der Anlage verständigt. Und bereits ab Anfang Mai werden eingeladene Besuchergruppen das neue Bad mit insgesamt rund 600 Kubikmeter Wasser besuchen und nutzen können. Das kündigte Damps Bürgermeister Horst Böttcher an. Bereits Mitte April beginnt die Einlaufphase der technischen Anlagen und die Einstellung der Badewasser-Parameter.

Bevor es aber soweit ist, haben die Gewerke noch reichlich zu tun. So formulierte es Rene Kinza, einer der beiden Geschäftsführer der Kurbetriebe Damp. Seit Kurzem ist das Dach der Anlage dicht, sodass jetzt vor allem die Bodenbeläge eingebracht werden. Besucher werden künftig auf Bitu-Terrazzo, ein geschliffener Gussasphalt mit Marmoroptik, laufen.

Und während im oberen Stockwerk die Böden hergestellt werden, behalten zig Handwerker im Erdgeschoss den Überblick, um gigantische Heizungs-, Lüftungs- und Wassertechnikanlagen zu installieren. Draußen ist bereits ein 120 Quadratmeter großes Außenbecken aus Edelstahl samt Ruheliegen und Sprudlern entstanden. Im 31 bis 34 Grad Celsius warmen Wasser können Besucher den Blick auf die Ostsee genießen. 29 bis 31 Grad Celsius warm wird es im „Ostseebecken“ sein, dessen Umrandung das Aussehen einer Schärenküste erhält. Die Decke wird durch eine Beameranlage wie ein Polarlicht wirken. Eine kurze Breitrutsche und ein runder Kinosaal mit Geruchs- und Wassernebeleffekten sind im Werden. Installiert ist dagegen schon die Außenrutsche, die Besucher zu einer 97 Meter lange Fahrt durch illuminierte Tunnel einlädt. Vorbereitet ist zudem der spätere Einbau einer Speed-Rutsche. An der Südseite des Bades werden drei Saunagebäude ganz im Stil der Wikingerhäuser in Haithabu gestaltet und mit Reet gedeckt. In einem Wikingerlager wird es Ruheräume geben, in denen Saunagäste auf künstlichen Bären- und Wolfsfellen entspannen können.

Das ganze Bad greift Aspekte der Wikinger auf und lädt Besucher zum Entdecken ein. Das Wikingerschiff soll zum Markenzeichen werden. Ralf Germer, Geschäftsführer der ostsee resort damp GmbH, betont: „Im neuen Entdeckerbad werden die nordische Kultur, die Wikinger, die Ostsee und Wasser selbst spielerisch erleb- und erlernbar. Diese Expedition soll durch das neue Logo des Bades symbolisiert werden.“

zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2014 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen