Einzug ins neue Feuerwehrhaus steht bevor

Avatar_shz von
22. Oktober 2012, 03:59 Uhr

Ahneby | Der Rohbau ist fertig, das neue Feuerwehrhaus von Ahneby geht seiner Vollendung entgegen. Anfang November soll das Werk schließlich vollbracht sein, das berichtete Ahnebys Bürgermeister Heiner Iversen in der jüngsten Sitzung seiner Gemeindevertretung. Dabei versäumte er es nicht, allen Mitgliedern der Wehr, die sich mit Eigenleistungen an der Errichtung des Baus beteiligt hatten, seinen Dank auszusprechen.

Natürlich wird auch Einweihung gefeiert - allerdings erst im Juli des kommenden Jahres, wenn die Ahnebyer Feuerwehr aus Anlass ihres 125-jährigen Bestehens zu einer Jubiläumsfeier einladen wird.

Mit Blick auf den Einzug der Aktiven samt Fahrzeug in das neue Haus ist allerdings vieles zu bedenken. Unter anderem ist für den Gruppenraum Mobiliar erforderlich. Der Bürgermeister hatte sich zwecks Tischen und Stühlen schon einmal umgesehen. Jetzt lautet die Devise: erst Preisvergleich und Farbbestimmung, dann kaufen.

Natürlich steht das neue Haus in erster Linie der Feuerwehr zur Verfügung, aber auch die Gemeinde und die örtlichen Vereine sollen den Gruppenraum für ihre Veranstaltungen nutzen können. Ob dieser auch von Privatleuten gemietet werden kann, bedarf noch einer genauen Regelung.

Als letzte der sieben Gemeinden des Alt-Amtes Steinbergkirche, die in Sachen Kindergärten einen Lenkungsverbund bilden, stimmten auch die Ahnebyer Vertreter den Umbauten im evangelischen Kindergarten Esgrusschauby zu; dort sollen zehn Krippenplätze entstehen. Was die Kosten betrifft, wird sich die Gemeinde Ahneby mit derzeit einem Kind in dieser Einrichtung auf die Dauer von 20 Jahren an den entstehenden Kosten beteiligen - zu 40 Prozent nach Steuerkraft und 60 Prozent nach Kinderzahlen. Nach gegenwärtigem Stand sind das 188 Euro pro Jahr.

Nachdem nun also auch Ahneby zugestimmt hat, können die Umbauarbeiten - kalkuliert sind diese mit 215 000 Euro - ausgeschrieben werden. An ihre Zustimmung knüpfte die Gemeindevertretung die Bitte, dass sie über das Ausschreibungsergebnis informiert wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen