zur Navigation springen

Mittelangeln : Eine musikalische Herausforderung

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Das Schulorchester des Satruper Bernstorff-Gymnasiums präsentiert heute „Carmina Burana“ in der Sporthalle auf dem Scheersberg.

Nach dem anspruchsvollen Theaterstück „Einer nach dem Anderen“ der Theater-AG des Bernstorff-Gymnasiums in Satrup zeigt die Schule nun – nicht weniger ambitioniert – ihre musikalische Seite. Das Schulorchester präsentiert „Carmina Burana“. Die szenischen Kantate, von Carl Orff 1935 bis 1936 geschrieben, gehört zu den bekannten und populären Stücken ernster Musik.

Für die Satruper Musikpädagogen Norbert Laude, Heinke Schulz und Andreas Lübchow sind die Voraussetzungen, sich an so ein musikalisches Großprojekt zu wagen, dieses Jahr besonders gut. Das durch ehemalige Schüler und Eltern verstärkte 40 Musiker zählende Schulorchester ist in der Besetzung jetzt so stark und ausgewogen, um „Carmina Burana“ als Orchesterwerk der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Hinzu kommt die Kontinuität im Orchester: Die vergangenen Jahre waren durch eine geringe Fluktuation geprägt, so dass Laude die notwendige Zeit hatte, das Ensemble zu formen, zu fördern und die Qualität zu steigern. Unterstützt wird er in seiner Arbeit von Schulz und Lübchow, die sich insbesondere um die Chorarbeit kümmern. „Wir sind seit Jahren ein eingespieltes Team“, berichtet Laude über die Zusammenarbeit mit seinen Kollegen.

Die Aufführung ist ein erneuter Beleg für den herausragenden Musikstandort Mittelangeln. „Wir profitieren von der breiten musikalischen Arbeit in der Gemeinde“, sagt Norbert Laude und meint damit neben der Schule auch die Kreismusikschule. Dennoch bleibt „Carmina Burana“ auch für ihn und seine Musik-Kollegen vom Bernstorff-Gymnasium eine besondere Herausforderung. Musiker und Chor zusammenzubringen, sodass bis zu 120 Akteure gleichzeitig auf der Bühne stehen, ist eine logistische Meisterleistung. Harmonie in der Musik und in der Zusammenarbeit prägt dieses ambitionierte Vorhaben. Schulz und Lübchow haben die schwierige Chorarbeit geleistet. Neben dem musikalischen Teil mussten die Texte in lateinischer und mittelhochdeutscher Sprache eingeübt werden. Als Solisten wird neben Anne-Sophie Balg (Sopran) und Cornelius Friedel (Tenor) auch Jonas Böhm (Bariton) – ein ehemaliger Schüler des Gymnasiums – zu hören sein.

Die Aufführungen beginnen heute um 20 Uhr sowie am Sonntag, 14. Juni, um 17 Uhr in der Sporthalle der Internationalen Bildungsstätte auf dem Scheersberg. Restkarten können kostenlos reserviert werden: carmina2015@gmx.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen