zur Navigation springen

Werkstattfest : Ein Hauch von Orient im Advent

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Am Sonnabend heißt es „Pötte, Punsch & Pannkoken“ in der Töpferei Stock. Die Aktion soll Spenden für syrische und philippinische Kinder generieren.

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2013 | 18:48 Uhr

So kurz vor dem großen Fest ist Räumen angesagt. Und Putzen. Einer schiebt die Tische beiseite, der nächste macht Klarschiff um die Öfen herum, ein dritter schrubbt die Fenster. In der Töpferei Stock steigt am Sonnabend mit „Pötte, Punsch & Pannkoken“ so etwas wie der Saisonhöhepunkt – und das bereits zum 38. Mal.

In diesem Jahr soll ein Hauch von Orient durch die Töpferei wehen, jede Menge getöpferte Schmuckstücke werden dafür sorgen. Aber dabei soll es nicht bleiben. „Normalerweise steht bei uns im Laden ja alles dicht an dicht, sodass man Etliches gar nicht mehr wahrnimmt“, sagt Debora Stock. Sonnabend wird das anders sein. „Wir wollen die Fläche nutzen, um alles zu zeigen, was wir haben“, kündigt die Inhaberin an. Allerdings geht es nicht nur ums Präsentieren, sondern auch ums Dekorieren, und deshalb werden auch Drehscheibe und Brennofen geschmückt. Jeder Bestandteil der Töpferei soll so zur Geltung kommen.

Daneben hat die Kappelnerin ein Rahmenprogramm vorbereitet. Folkklänge auf der Geige präsentieren Debora Stocks Sohn Ajamo und dessen Freund Lasse Mohr. Den ganzen Tag über ist zudem mit Susanne Söder-Beyer eine Märchenerzählerin präsent. Einen Teil der Werkstattküche hat sie zur Märchenstube umfunktioniert, erwartet die Kinder dort in einer gemütlichen Ecke, um ihnen ihre Geschichten frei zu erzählen. Wenn es dunkel wird, hat Feuerspucker Knut Keller seinen Auftritt. Und das Töpferei-Team will schließlich auch noch ein Lied einstudieren und seine Gäste mit dem „Werkstatt-Song“ begrüßen.

Für die Durstigen und Hungrigen gibt es selbst gemachten, alkoholfreien Apfelpunsch und heiße, frisch gebackene Förtchen nach altem Familienrezept. Außerdem ist mit dem Fest eine besondere Spendenaktion verbunden: 100, in der Freizeit getöpferte Becher werden für 12,50 Euro pro Stück verkauft. Der Erlös kommt in vollem Umfang notleidenden Kindern zugute – in diesem Jahr Flüchtlingskindern aus Syrien und vom Taifun schwer getroffenen Kindern auf den Philippinen. „Viele unserer Gäste haben schon eine ganze Becher-Sammlung“, sagt Debora Stock. Denn die Becher sehen Jahr für Jahr anders aus, sind nummeriert und stets begehrt. Unterstützung für die Spendenaktion hat bereits das Team des „LadyFit“ zugesagt, das selbst gebackene Kekse für den guten Zweck anbietet. Und gerade in der Adventszeit passen Becher und Kekse doch besonders gut zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen