Töpferei Stock Kappeln : Ein Handwerk wird ausgebremst

Avatar_shz von 01. April 2020, 18:10 Uhr

shz+ Logo
Vielleicht die letzte Auszubildende in der Töpferei Stock: Bettina Enders (42) und sitzt an der Drehscheibe und hofft, auch nach der Ausbildung als Keramikerin arbeiten zu können.
1 von 2
Vielleicht die letzte Auszubildende in der Töpferei Stock: Bettina Enders (42) und sitzt an der Drehscheibe und hofft, auch nach der Ausbildung als Keramikerin arbeiten zu können.

Mindestlohn für Azubis: Die Kappelner Töpferei Stock kann nach über 70 Jahren keine Lehrstelle mehr anbieten.

Kappeln | Die Töpferei Stock hat in Kappeln Tradition. 1947 wurde sie von Agnes Stock gegründet, an den Sohn Rüdiger Stock übergeben und jetzt in dritter Generation von Enkelin Debora Stock (48) weitergeführt. Lehrlinge und Auszubildende gab es in all den Jahren insgesamt mehr als 80, aber nun ist die Inhaberin in Sorge. Der Bundestag hat sich Ende 2019 auf eine...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen