zur Navigation springen

Jubiläumsgeschenk : Ein Fahnengruß zum Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Das eigentliche Fest steht erst Ende April an, trotzdem erhielt der Kleingärtnerverein anlässlich seines 200-Jahr-Jubiläums schon mal eine besondere Fahne geschenkt.

Aus Anlass des 200-Jahr-Jubiläums des Kappelner Kleingärtnervereins hielt der Kreisverband Schleswig-Flensburg der Gartenfreunde am vergangenen Wochenende in der Schleistadt Einzug. Der Verband traf sich in Kappeln zu seiner diesjährigen Kreisversammlung und hatte außerdem ein besonderes Geburtstagsgeschenk mitgebracht, das künftig alle Besucher des Kleingartengeländes in Neukappeln begrüßen wird.

Zunächst allerdings hieß Kreisverbandsvorsitzender Manfred Carstens aus Harrislee 30 der geladenen Delegierten und Kreisvorstandsmitglieder im Clubhaus „Kürbisklause“ willkommen. Als Ehrengäste mit dabei waren der Kreis-Ehrenvorsitzende Uwe Jancke aus Schleswig, Kappelns stellvertretender Bürgervorsteher Christian Andresen und Bürgermeister Heiko Traulsen. Ihnen verlas Carstens ein Grußwort des Landesverbandes, in dem betont wurde, dass der Kleingärtnerverein aus Kappeln mit seinen „Oasen der Ruhe“ nicht mehr wegzudenken sei. Weiter hieß es darin, dass der Verein gleichzeitig das friedliche Miteinander von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen fördere und so das gesellschaftliche Leben bereichere. Der Landesverband wünschte dem Kappelner Kleingärtnern schließlich ein „erfolgreiches Jubiläumsjahr“.

Anschließend überbrachten Christian Andresen und Heiko Traulsen die Grüße der Kappelner Bürger und der Stadtvertretung. Andresen stellte fest, dass Kappeln mit seinen drei Kleingärtnervereinen ein Drittel der Gesamtzahl aller Ortsvereine im Kreis ausmache. Für die Mitglieder sei der Garten „ein Platz der Entspannung, aber auch ein Ort der Arbeit“. Andresen: „Hier kann man noch sehen, dass Obst, Gemüse und Blumen nicht im Geschäft wachsen.“ Gleichzeitig übte der stellvertretende Bürgervorsteher Kritik an der Entwicklung der Pachtpreise, die „nicht unbedingt sozialfreundlich“ seien.

Als Hausherr bedankte sich der Vorsitzender der Kappelner Kleingärtner, Reinhard Samuelsen, bei der Stadt Kappeln sowie beim Kreis-, Landes- und Bundesverband für die zuteil gewordene Unterstützung im Jubiläumsjahr. Neben dem Kreis- und Landesverband wird auch der Bundesverband in diesem Jahr in Kappeln tagen, allerdings nicht übernachten, da man für geschätzte 100 Teilnehmer keine Hotelunterkunft finden konnte. Nach den Worten Samuelsen wird der Bundesverband daher auf Damp ausweichen.

Und dann war es Zeit für Geschenke: Manfred Carstens überreichte Samuelsen die Kreisverbands-Fahne mit den besten Glückwünschen zum 200. Geburtstag. Danach wurde die Versammlung kurzfristig unterbrochen, um die Fahne am Mast vor der „Kürbisklause“ aufzuziehen.

In seinem danach folgenden Vorstandsbericht ließ Carstens das Verbandsjahr noch einmal in geraffter Form Revue passieren. Dabei bedauerte er ausdrücklich die Räumung der Kleingartenanlage in Neukappeln. Im vergangenen Jahr fand der Wettbewerb „Garten total“ auf Landesverbandsebene statt. Daran beteiligten sich die Kleingartenvereine Kropp und Harrislee, zwei von neun Ortsvereinen im Kreis mit insgesamt 946 Mitgliedern. Harrislee errangen einen dritten Platz, Wilster wurde Landessieger. Derzeit wird die Landesgartenschau 2016 in Eutin vorbereitet.

Einstimmig erfolgten die anstehenden Wahlen. Wiedergewählt wurden Rechnungsführer Joachim Schmidt und Kreisfachberater Uwe Thomsen. Auch der Haushalt 2014 wurde mit Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 13.429,90 Euro einstimmig genehmigt.

Die nächste Kreisversammlung der Gartenfreunde wird 2015 in Tarp stattfinden.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen