zur Navigation springen

Ehrenamtler in Uniform dringend gesucht

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Gemeinde Damp geht neue Wege in der Mitgliedergewinnung der Freiwilligen Feuerwehr

Sie sind rund um die Uhr an jedem Tag des Jahres dienstbereit. Sie löschen, bergen, helfen, retten, organisieren, sichern und sind bereit, für die Sicherheit ihrer Mitmenschen im Zweifelsfall auch die eigene Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Sie halten sich fit und bilden sich stetig fort, um ihre Aufgaben immer kompetent und zuverlässig erfüllen zu können, und sie tun dies alles ehrenamtlich: Die Männer und Frauen der freiwilligen Feuerwehren in den Gemeinden sind Vorbilder und nicht nur für den Brandschutz unverzichtbar. Dennoch oder vielleicht auch deshalb fällt es ihnen zunehmend schwer, Nachwuchs für diese wichtige Arbeit zu rekrutieren. Auch in Damp macht man sich Sorgen um Nachwuchskräfte.

„Da wirken die demografischen Veränderungen und die Zurückhaltung bei der Übernahme ehrenamtlicher Pflichten zusammen“, fasste Damps Bürgermeister Horst Böttcher das Problem zusammen, mit dem die meisten Gemeinden derzeit zu kämpfen haben. Zwar würden die aktiven Feuerwehrleute selbst für ihre Arbeit werben und immer wieder den einen oder anderen Neuzugang gewinnen. In Damp waren sich Wehrführer Michael Leckband und Bürgermeister Böttcher aber einig, dass man das Problem strukturiert aufarbeiten wolle, um gezielt gegenzusteuern.

Die Feuerwehr in Damp hat dazu einen Fragebogen entwickelt, der sich konkret an potenzielle Feuerwehrleute richtet, um die Informationsdefizite aufzudecken und zu erkennen, was die Menschen von der Wehr im Ort erwarten. 612 Menschen, die für das Ehrenamt in Frage kommen, im Alter zwischen 18 und 55 Jahren werden in den nächsten Tagen den zweiseitigen Fragebogen in den Postkästen haben. Horst Böttcher lädt alle Adressaten, im Namen von Feuerwehr und Gemeinde ein, sich an der Aktion zu beteiligen und den Fragebogen binnen vier Wochen an die Gemeinde zurückzugeben. „Wir erhoffen uns nach einer gemeinsamen Analyse Aussagen zu den Feldern, die wir von uns aus bearbeiten können, um die Feuerwehr attraktiver für diejenigen zu machen, die bereit sind, sich ehrenamtlich für ihre Gemeinde Damp zu engagieren“, so Böttcher.

Man sei bereits auf einem guten Weg, Anreize für die Feuerwehrarbeit zu schaffen. So sei mit einem großen Arbeitgeber in der Gemeinde eine tolle Aktion auf den Weg gebracht worden, von der aber noch nichts verraten werden soll. „Brandschutz ist eine Kernaufgabe der Gemeinde“, so der Bürgermeister, dem die Nachwuchsgewinnung für die Wehr am Herzen liegt. „Die Befragung erfolgt anonym und wird sehr sorgfältig ausgewertet. Ich hoffe, dass sich viele beteiligen.“

Dass hat die Aktion auf jeden Fall verdient, denn allein beim Eintüten der 612 Bögen hatten die 15 erschienenen Feuerwehrmänner richtig Spaß – so ging die Arbeit schnell von der Hand. Wer sich schon jetzt für die Feuerwehr interessiert, ist zu den Übungsabenden an jedem ersten Dienstag im Monat ab 19 Uhr eingeladen. Und auch die Jugendfeuerwehr freut sich über weitere Mitwirkende. Zurzeit hat die Feuerwehr in Damp 44 aktive Feuerwehrleute – 50 sollen es gerne sein. Informationen gibt Wehrführer Michael Leckband, ✆ 0 43 52 / 14 28.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen