Hochwasser Kappeln : Die Füße blieben trocken

Avatar_shz von 15. Oktober 2020, 18:40 Uhr

shz+ Logo
Der Fischer an der Unterführung der Klappbrücke hat beinahe nasse Füße bekommen.
Der Fischer an der Unterführung der Klappbrücke hat beinahe nasse Füße bekommen.

Der Wasserstand stieg am Mittwochabend auf einen guten Meter über dem normalen mittleren Wert an.

Kappeln | Es deutete sich über den Tag bereits an, in Radio und Fernsehen wurde am Mittwoch, 14. Oktober, vor einer Sturmflut an der Ostseeküste gewarnt, die Auswirkungen des Sturmtiefs „Gisela“ erreichten Kappeln gegen Abend. „Am Ende hatten wir einen Wasserstand von 6,09 Meter, das sind 1, 09 Meter über dem normalen mittleren Wasserstand“, teilte Kappelns Hafe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen