Die 500. Trauung im Amt Geltinger Bucht

Blumen zum Jubiläum: Amtsvorsteher Hans-Walter Jens (links) und Amtsleiter Gerd Aloe (rechts) gratulierten dem Standesbeamten Johannes Gramann.  Foto: Köhler
Blumen zum Jubiläum: Amtsvorsteher Hans-Walter Jens (links) und Amtsleiter Gerd Aloe (rechts) gratulierten dem Standesbeamten Johannes Gramann. Foto: Köhler

Johannes Gramanns Bilanz ist beeindruckend: 350 Vermählungen oben auf dem Leuchtturm, 150 unten auf dem Amt kann der Standesbeamte vorweisen. Jetzt gab es dafür Glückwünsche.

Avatar_shz von
04. August 2009, 10:02 Uhr

Gelting/Pommerby | Normalerweise richten sich bei einer Trauung hoch oben im Falshöfter Leuchtturm alle Blicke auf das Brautpaar. Doch diesmal war alles etwas anders: Geltinger Bucht-Amtsvorsteher Hans-Walter Jens und Verwaltungschef Gerd Aloe schüttelten nicht nur den Jungvermählten die Hand, sondern auch dem

59-jährigen Standesbeamten Johannes Gramann. Dieser nahm die Glückwünsche und ein Blumengebinde für seine 500. Trauung entgegen - ein besonderes Jubiläum im Amt Geltinger Bucht. Im Trauzimmer des Turms war es seine Nummer 350. Die anderen 150 "Ja-Sagungen" fanden im Geltinger Verwaltungsgebäude statt. "Wir sind stolz auf unser Standesamt und unseren Turm", sagte der Amtsvorsteher.

Gramanns Kolleginnen Susanne Jürgensen und Margrit Henningsen-Klein hatten dem Jubilar sogar eine Torte mit "eingebautem Konterfei" gebacken. Dieses Team, das seinen Sitz in der Geltinger Außenstelle der Amtsverwaltung hat, weiß sich allmählich vor Turm-Trauungen kaum noch zu retten. Bereits heute ist das magische Datum 9. 9. 09 ausgebucht. Von morgens bis abends stehen dann acht Brautpaare sozusagen Schlange vor dem "Oberstübchen" im 100 Jahre alten Leuchtturm. Zwischenbilanz: Seit April 2000 haben sich an dieser exponierten Stelle 1585 Paare das Jawort gegeben.

500 Trauungen bedeuten: Gramann haben tausend Bräute und Bräutigame gegenüber gesessen. Jedes Mal musste er in Vorgesprächen deren Vita erforschen, ihre Wünsche und Hoffnungen erfahren - als Grundlage für die Trauungs-Reden. So war es auch an seinem Jubiläumstag, an dem der Hamburger Tischlermeister Thomas Matzen (42) und die Pharma-Referentin Ulrike Hansen (42) die Ringe tauschten. Den Heiratsturm in Falshöft hatten sie schon Jahre im Blick gehabt, "denn wir sind als Urlauber ausgesprochene Gelting-Fans".

Manchen Turm-Trauungen kam eine besondere, fast skurrile Note zu: So brachte eine Hochzeitsgesellschaft einen Mops im passenden Brautkleid mit. Der Braut wurde allerdings der Antrag verweigert, den Vierbeiner während der Zeremonie auf dem Schoß behalten zu dürfen. Gramanns ältestes Brautpaar: er 73, sie 68. Außerdem ging es nicht selten "international" zu: mit Paaren aus Neuseeland, Namibia, Skandinavien und Österreich - denn: Wer sich liebt, dem ist kein Weg zu lang.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen