Eckernförde : Das Spektakel kann beginnen

Die Proben sind in den letzten Zügen: Luca, Käpt’n Renate, Touristik-Mitarbeiter Ulrike Dahlmann und Hans-Peter Möller, Ratten Resi mit Piraten-Nachwuchs Motte, Emely (vorne v.li.) sowie Käpt’n Sven Rosa Black und Luna (hinten v.li.)
Die Proben sind in den letzten Zügen: Luca, Käpt’n Renate, Touristik-Mitarbeiter Ulrike Dahlmann und Hans-Peter Möller, Ratten Resi mit Piraten-Nachwuchs Motte, Emely (vorne v.li.) sowie Käpt’n Sven Rosa Black und Luna (hinten v.li.)

Die Eckernförder Piratentage bieten einen Strandüberfall, eine Seeschlacht und Feuerwerk.

shz.de von
24. Juli 2015, 12:30 Uhr

„Es wird piratig“, verspricht Sascha Lück alias Käpt’n Sven Rosa Black. Vom 31. Juli bis 2. August ist Eckernförde wieder mit Strandüberfall, Hafenfest, Piratenspielen, Live-Musik und Feuerwerk ganz und gar in Piratenhand. Nachdem Piratenkäpt’n Piet und seine Gefolgschaft in die Handelsflotte eingetreten sind und Kommodore Schnorrington als Leiter der Stadtwache ausgeschieden ist, wähnten sich die Fischer der Fördestadt in Sicherheit. Ein trügerisches Idyll, denn am Horizont sind schon die ersten Schiffe unter schwarzer Flagge zu sehen. Käpt’n Sven Rosa Black und Käpt’n Renate nehmen Kurs auf die Stadt.

Sascha Lück wird erstmals die Leitfigur des diesjährigen Piratenspektakels sein. Mit ihm gibt es auch einige Neuerungen. „Das Programm orientiert sich noch stärker an Kindern und Familien“, so Lück. Die diesjährige Geschichte ist auch schon geschrieben und handelt davon, dass sich das neue Oberhaupt unter den 40 Piraten erstmal behaupten muss.

Traditionell beginnt das Spektakel mit dem Strandüberfall am Freitag. Als Fischer die Piratenschiffe entdecken, alarmieren sie die Stadtwache und Kanoniere. Am Strand neben dem Ostsee-Info-Center kommt es zum Showdown zwischen Städtern und Piraten. Lange kann den Piraten kein Einhalt geboten werden, sodass sich ihre Kontrahenten ins Rathaus zurückziehen. Diesen Weg schlagen auch die Piraten ein, um Eckernfördes Bürgermeister Jörg Sibbel samt einer prall gefüllten Goldtruhe in Gefangenschaft zu nehmen. Vom Rathausmarkt bringt der Piratenpulk den Bürgermeister in das Piratendorf Kornersfjord am Strand. In diesem Jahr werden die Kinder in dem Dorf die Gelegenheit haben, sich an allen drei Tagen von der ergaunerten Beute zu überzeugen. In einem Zelt kann eine Attrappe des Bürgermeisters in der Truhe bestaunt werden.

Am Sonnabend heißt es dann „Einklaufen“: Die Piraten werden den Wochenmarkt plündern, um Vorräte für die hungrige Meute im Piratendorf zu erbeuten. Dabei kommt es immer wieder zu kleineren Kampfszenen zwischen Piraten und Stadtwache. Ab 14 Uhr kommt es schließlich zur Seeschlacht am Hafen. Der Sieg wird mit einem Fest in Kornersfjord gefeiert. Am Sonntag dann stehen Piratentraditionen wie Taufen und Patente auf dem Programm. Abends enden die Piratentage mit dem Fackelumzug und dem Abschlussfeuerwerk.

An allen Tagen stehen zudem Rundfahrten mit den Piratenschiffen, Kinderschminken, Piratentheater, eine Steckbriefjagd durch die Stadt, Tombola, der Bau eines Piratenschiffes und weitere Attraktionen von Vereinen und Verbänden aus Eckernförde und Umgebung an. Musik machen „Doc Fillmore“, „Bon Scott“, ‚United Four“, „The Funktries“, „Hand’n’Wood“ und „King Kreole“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen