CDU-Triumph im Amt Schlei-Ostsee

shz.de von
24. September 2013, 00:33 Uhr

Die CDU war bei der Bundestagswahl am Sonntag in allen 19 Gemeinden des Amtes Schlei-Ostsee stärkste Kraft. Insgesamt kam die Partei auf 41,2 Prozent der Zweitstimmen, die SPD erreichte 29,8 Prozent. Ähnlich sahen die Kräfteverhältnisse auch bei den Erststimmen aus. CDU-Kandidat Johann Wadephul lag in fast allen Gemeinden des Amtes vor seinem SPD-Rivalen Sönke Rix. Lediglich in Gammelby gelang es Rix, einen Vorsprung von mehr als vier Prozentpunkten auf Wadephul herauszuarbeiten. Spannend war es in Windeby, wo Wadephul mit 219 Stimmen nur zwei mehr als Rix hatte. In den anderen Gemeinden des Amtes dominierte der CDU-Politiker aber klar. Johann Wadephul vereinte im Amt Schlei-Ostsee insgesamt 5173 Erststimmen auf sich, das entspricht 45,4 Prozent. Sönke Rix kam auf 3967 Stimmen und 34,8 Prozent. Wadephul gewann auch den Wahlkreis Rendsburg-Eckernförde (4) und damit das Direktmandat für den Bundestag, Rix zog über die Liste in das Parlament ein.

Auf der anderen Schlei-Seite war die SPD in Arnis mit 36,8 Prozent stärkste Partei vor der CDU mit 29,7 Prozent, die Grünen kamen auf 20,6 Prozent. Die Linke erhielt 5,2 Prozent, FDP und AfD jeweils 3,2 Prozent. Bei den Erststimmen holte in Arnis SPD-Kandidat Dirk Peddinghaus mit 42,2 Prozent vor Sabine Sütterlin-Waack mit 36,4 Prozent den Sieg. Marlene Löhr von den Grünen erhielt hier 17,5 Prozent.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen