zur Navigation springen
Schlei-Bote

23. Oktober 2017 | 17:48 Uhr

Camper-Glück am Ostseestrand

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Erfolgreiche Saison für Familie Heide in Kleinwaabs / Anlage von ADAC ausgezeichnet

shz.de von
erstellt am 12.Okt.2014 | 18:51 Uhr

Die Saison auf dem Campingplatz der Familie Heide in Kleinwaabs neigt sich trotz des schönen Herbstwetters langsam dem Ende zu. Am
31. Oktober ist Schluss, dann werden die Wohnwagen winterfest gemacht, und die letzten Feriengäste machen sich auf dem Heimweg. Für Karsten P. Heide, der zusammen mit seiner Frau Helga den Ostsee-Campingplatz betreibt, geht ein erfolgreiches Jahr zu Ende. „Wir haben die gleichen guten Übernachtungszahlen wie im vergangenen Jahr verbuchen können. Das freut uns natürlich sehr“, sagt Heide.

Als weiteres großes Plus kann der Betreiber eine besondere Ehre anführen: Erneut wurde sein Campingplatz in diesem Jahr vom ADAC mit der Auszeichnung „Best Camping“ prämiert. „Das macht uns natürlich stolz. Wir sind damit einer von etwa 17 Campingplätzen in ganz Deutschland, die diese Auszeichnung erhalten haben“, sagt Heide erfreut. Zufrieden ist er auch mit der Zahl der Übernachtungen in den Ferienwohnungen: „Das haben wir in diesem Jahr zum ersten Mal angeboten und freuen uns über die Buchungszahlen.“ Der Ferienpark Kleinwaabs liegt nur 500 Meter vom Campingplatz entfernt und bietet Ferienunterkünfte in verschiedenen Größen an.

Dank des schönen Sommerwetters kamen zahlreiche Touristen nach Kleinwaabs und verbrachten ihren Urlaub auf der 220 000 Quadratmeter großen Anlage. „Die 805 Stellplätze waren immer gut belegt“, lautet Heides Bilanz. Die meisten seiner Gäste kamen demnach aus Niedersachsen, Bremen und Schleswig-Holstein. „Weiterer Schwerpunkt waren natürlich auch Urlauber aus Dänemark“, sagt der Betreiber. Und die zusätzlichen verschiedenen Aktionen in der Gemeinde wie Flohmärkte oder zuletzt das Drachenfest kamen bei den Urlaubern gut an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert