zur Navigation springen

Verkehrserziehung : Bunte Kleidung für sicheren Schulweg

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Die Landesverkehrswacht startet die Verkehrssicherheitsaktion für Erstklässler in der Auenwaldschule in Böklund.

Die Auftaktveranstaltung der Landesverkehrswacht zur Verkehrssicherheitsaktion für Erstklässler fand in diesem Jahr in der Auenwaldschule in Böklund statt. In einem für diese Schule typischen Rahmenprogramm mit musikalischen Einlagen des Schulchores und der Instrumental-AG sowie einem Staffettengedicht wurden 47 Kinder in der voll besetzten Aula neu in die Schule aufgenommen. Als Besonderheit erhielten alle Neulinge ein kleines Zebra- Plüschtier. Diese Figur ist das Symbol für das neue Konzept der Verkehrserziehung durch Landesverkehrswacht und Polizei. Zusätzlich konnte sich jedes Kind mit der lebensechten Variante des Zebras fotografieren lassen.

„In der Broschüre ,Das kleine Zebra auf dem Schulweg’ wird in den ersten Klassen am Beispiel typischer Verkehrssituationen Verkehrserziehung geleistet“, sagte die geschäftsführende Vizepräsidentin der Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein, Elisabeth Pier. Denn es sei sehr wichtig, sich im „Abenteuer Straßenverkehr“ richtig zu verhalten, um heil zur Schule und zurück zu kommen. Durch Malen, Ausmalen, Schneiden, Kleben, Beobachten und Spielen könne man sich gut mit dem Thema im Unterricht befassen. Jeder der 22.000 Schulanfänger in Schleswig-Holstein werde eine derartige Broschüre erhalten. Zusätzlich hätten alle Klassenlehrer die Möglichkeit, ein Zebra als Handpuppe anzufordern.

Verkehrs-Staatssekretär Frank Nägele, dessen Ministerium die 30.000 Euro teure Aktion zu einem Drittel sponsert, dankte allen Beteiligten für ihr Engagement. „Unser gemeinsames Ziel ist es, die kleinen Verkehrsteilnehmer bestmöglich auf die Schulwege vorzubereiten“, betonte er. Er wandte sich dann direkt an die Kinder und forderte sie dazu auf, selbst dafür zu sorgen, dass sie im Auto immer angeschnallt sind. Denn trotz rückläufiger Zahlen in der Unfallstatistik für Kinder steige die Zahl der verletzten Jungen und Mädchen im Auto an.

Landtagsabgeordnete Heike Franzen, Vizepräsidentin der Landesverkehrswacht, forderte die Kinder zum Tragen farbiger Kleidung in Rot und Gelb auf. „Dadurch werdet ihr von den Autofahrern besser gesehen“, erklärte sie und wünschte ihnen eine tolle Zeit in der Auenwaldschule. Kreispräsident Ulrich Brüggemeier nutzte eine Geschichte über seine zwei Dackel, um die Kinder dazu aufzufordern, dem Neuen mutig, aber auch vorsichtig entgegenzugehen.

Am Rande der Veranstaltung erklärte Michael Carstensen, Vertreter des Sparkassen- und Giroverbandes Schleswig-Holstein, das langjährige Engagement der Sparkassen, die auch diesmal die Aktion zu zwei Drittel finanziert hatten: „Jeder Euro, den wir in die Sicherheit unserer Jüngsten investieren, ist ein guter Euro.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen