zur Navigation springen

Polizeieinsätze am Vatertag : Brennendes Fischerboot und Randalierer an Bushaltestelle

vom

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 07:19 Uhr

Kappeln | In der Nacht des vergangenen Donnerstags eilten Rettungskräfte gegen 1.30 Uhr zum Fischergang in Kappeln. Dort brannte ein Fischerboot. Aufmerksame Zeugen hatten die Regionalleitstelle über Notruf alarmiert. Die Feuerwehr löschte den Brand mittels Schaumteppich schnell ab. Beamte vom Polizeirevier Kappeln leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Die Polizei fragt: Wer hat verdächtige Personen zur Tatzeit im Bereich beobachtet und kann sachdienliche Hinweise geben ? Zeugen melden sich unter 0 46 21 / 84 - 4 02 bei der Kriminalpolizei.

Ebenfalls am Donnerstag gegen 17.15 Uhr bemerkte eine Streife vom Polizeirevier Kappeln, dass unbekannte Randalierer das Wartehaus der Bushaltestelle Roesterfeld an der L 21 bei Stoltebüll umgestoßen hatten. Es entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Verantwortliche und Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden, 04642 / 9 65 59 01.

Am gleichen Tag kontrollierten Beamte vom Polizeirevier Kappeln gegen 23.50 Uhr in der Nordstraße (B 199) in Steinberg einen 20-jährigen VW-Lupo-Fahrer, der offensichtlich einen Unfall hatte. Ein Vorderreifen war luftleer. Der 20-Jährige schlief am Steuer. Nach dem Wecken gab er an, gegen einen Kantstein gerauscht zu sein und nun einen Platten zu haben. Der junge Mann hatte starken Atemalkoholgeruch. Die Beamten stellten zwei Promille Atemalkoholkonzentration beim 20-Jährigen fest. Sie sicherten auf der Wache eine Blutprobe und den Führerschein beim Rauschfahrer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen