Wettfahrt : Bei der Speckregatta gehts um die Wurst

Vor der Steganlage des ASC werben Thies Kölln (links) und Claus Nissen für das diesjährige Segelspektakel.
1 von 2
Vor der Steganlage des ASC werben Thies Kölln (links) und Claus Nissen für das diesjährige Segelspektakel.

Vorstand des Arnisser Segel-Clubs will mit neuer Aktion auch die Fahrtensegler im Verein für das Segelereignis motivieren

Avatar_shz von
01. September 2011, 07:19 Uhr

Kappeln | An diesem Wochenende fällt der Startschuss zur 91. Speckregatta des Arnisser Segel-Clubs (ASC). Längst hat sich die Speckregatta zur bedeutendsten Wettfahrt auf der Schlei gemausert. Das wird auch dieses Mal nicht anders sein. 60 bis 80 Boote erwarten ASC-Vorsitzender Thies Kölln und sein Stellvertreter Claus Nissen am kommenden Sonnabend zum Startschuss vor Karschau. "Allein 25 bis 30 teilnehmende Yachten kommen von anderen Clubs an der Schlei, aus Eckernförde oder aus Flensburg", sagt Kölln.

"Die Speck regatta hat nicht allein einen sportlichen Aspekt, sondern lebt auch vom Freizeitwert", erläutert Claus Nissen. Klassische Dreieckskurse, wie bei sonstigen Regatten, üblich können auf der Schlei nicht gesegelt werden. "Wir haben für die Speckregatta spezielle Bahnen ausgelegt."

Dafür profitieren die Zuschauer von der Schlei als Regattarevier. Denn die Sehleute an Land können die Seemänner an Bord mancherorts auch ohne Fernglas beobachten. "Gute Aussichtspunkte sind bei Karschau und die Dampferbrücke bei Sieseby", verrät Claus Nissen.

Auch die ASC-Mitglieder, die nicht an der Regatta teilnehmen, will der Vorstand dieses Jahr mit einer neuen Aktion in das Geschehen mit einbinden. "Es geht um die Wurst heißt unsere neue Aktion, mit der wir die Mitglieder, die nicht Regatta segeln, dazu bewegen wollen, ihr Schiff nicht in der Box liegen zulassen", sagt ASC-Vorsitzender Thies Kölln.

Dazu hat sich der Vorstand Folgendes ausgedacht: Am Sonnabendvormittag wird ein Briefkasten an der Dampferbrücke bei Lindaunis aufgestellt. Dort sollen die Fahrtensegler, neben den ASC-Mitgliedern können ebenso Gäste des Vereins teilnehmen, einen mit Namen und Adresse ausgefüllten Paketanhänger bis 16 Uhr hineinwerfen. Der Gewinner wird ausgelost. Und weil es bei der Speckregatta traditionsgemäß Naturalien als Preise gibt, wartet auf den Gewinner dieser Aktion eine 2,5 Kilogramm schwere Cabanossi-Wurst, denn wie heißt der Wettbewerb doch so schön: "Es geht um die Wurst". "Die Leute können auch mit dem Fahrrad oder dem Auto kommen und ihren Paketanhänger einwerfen, aber wir hoffen natürlich, dass möglichst viele mit dem Boot kommen", sagt Nissen. So könnten die ASC-Fahrtensegler zusammen mit dem Regattafeld auf der Schlei ein prächtiges Bild ergeben.

Am Sonntag geht es noch einmal sportlich zu, wenn bei der Seeregatta um das Blaue Band für das schnellste Schiff des ASC und um das blau-gelbe Band für das schnellste auswärtige Schiff gesegelt wird. Außerdem erhält die Yacht, die nach berechneter Zeit gewonnen hat, einen silbernen Wanderteller.

Auch bei den Nachwuchsseglern stehen spannende Wettbewerbe an. In der Schleiboot-Opti- wie auch in der Schleiboot-Jollen-Liga steht jeweils am Sonnabend das abschließende Finale an, das über den Gesamtsieg der Regattaserie entscheidet. Und mit Philipp Huber hat ein Aktiver des Arnisser Segel-Clubs gute Chancen, seinen Titel in der Optiliga zu verteidigen.

Und wer nun mit dem Segelsport gar nichts am Hut hat, der wird dafür vielleicht dem Rahmenprogramm des ASC etwas abgewinnen können. Bereits am Freitagabend geht es ab 19 Uhr los. Dann wird im Festzelt die 91. Speck regatta durch das Schlei-Orchester und den ASC-Chor musikalisch eröffnet. Und am Sonnabend geht es ab 19 Uhr mit "Stimmung und Schwoof am ASC-Clubhaus" weiter. "Und jeder Besucher, der dabei sein Bier trinkt oder seine Grillwurst verspeist, ist uns herzlich willkommen", sagt ASC-Vorsitzender Thies Kölln.

Obwohl die eigentliche Meldefrist bereits abgelaufen ist, können Yachteigner ihr Schiff noch für Speckregatta oder Seeregatta gegen eine zusätzliche Gebühr von 5 Euro bis Sonnabendvormittag, 10 Uhr, im Internet unter www.arnissersegelclub.de nachmelden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen