zur Navigation springen

Auch 2014 findet wieder das Baltic Open Air statt

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Schleswiger Freiheit bleibt der Standort / Spitzen-Bands sind gebucht / Ticket-Vorverkauf ist gestartet

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2013 | 00:34 Uhr

Eine Marke zu werden, ist speziell in einer über-unterhaltenen Welt schwer. Doch wenn ein Produkt, auch im künstlerischen Bereich, eine Marke geworden ist, dann haben’s alle leichter: Die Produzenten wissen, dass sie einen bestimmten Qualitätsanspruch einlösen müssen – und die Konsumenten wissen, was sie zu erwarten haben.

Das Schleswiger Baltic Open Air Festival (BOA) ist solch eine Marke. Schon mit der dritten Ausgabe Ende August dieses Jahres haben es die Veranstalter, Daniel Spinler und Ralf Waschulewski, geschafft, ein Event zu etablieren, das weit über die engere Region hinaus Attraktivität für Tausende von Besuchern besitzt.

Da verwundert es nicht, dass auch im nächsten Jahr eine Fortsetzung angesagt ist. Am 29. und 30. August wird es wieder heißen: „Are you ready for a crazy night ?“ Wieder auf dem Gelände auf der Schleswiger Freiheit unmittelbar an der Schlei. Und wieder mit einem ganzen Schwung von Hardrock-Bands. Allerdings, so Spinler, „diesmal eher von der melodiösen Sorte“. Schließlich wolle man mit dem Festival auch „qualitativ wachsen“.

Genauere Informationen über das geplante Line-Up gibt es zum Nachlesen auf www.baltic-open-air.de. Deswegen an dieser Stelle nur die Namen der wichtigsten Gruppen. Am 29. August sind dieses die Formationen „Lautstark“, „Black Blitz“, „Hämatom“, „Eisbrecher“und als Top-Act „Subway to Sally“. Am 30. August stehen auf der Bühne „Hardbone“, „Torfrock“, „Barock“, „Doro Pesch“, „Saxon“ und, als Höhepunkt, die Mittelalter-Rocker von „In Extremo“. Das Ticket für beide Tage kostet 59,90 Euro. In der Vorweihnachtszeit gibt es eine limitierte Ticket-Auflage von 1000 Stück zum reduzierten Preis von 49,90 Euro. Der Vorverkauf ist bereits gestartet. Camping-Tickets (insgesamt 1500) können über die Website gebucht werden.

Auch Volker Schlüschen vom Gelände-Eigner Team Vivendi freut sich schon auf das anstehende Festival: „Das ist eine Super-Werbung für die Region, für Schleswig und die Freiheit. Fetzige Musik am Wasser – wo gibt es das schon ?“ Antwort: Nur beim BOA an der Schlei.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen