zur Navigation springen

Kappeln : Arbeitsmarkt: Kappeln hinkt hinterher

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Während die milden Temperaturen im ganzen Land für einen kleinen Aufschwung am Arbeitsmarkt gesorgt haben, sehen die Zahlen aus Kappeln nicht gut aus. Im Agenturbezirk ist man sogar Letzter.

shz.de von
erstellt am 01.Apr.2014 | 17:44 Uhr

Die Agentur für Arbeit vermeldet eine frühzeitige Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt. Im März waren 19.759 Personen arbeitslos, 1.147 weniger (-5,5 Prozent) als im Vormonat und 885 weniger (-4,3 Prozent) als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 8,3 Prozent. Heike Döpke, Leiterin der Agentur für Arbeit Flensburg: „Die milden Temperaturen aber auch das positive wirtschaftliche Klima in der Region begünstigen den Arbeitsmarkt.“ Eingestellt sei daher in witterungsabhängigen Berufen wie Hoch-, Tief-, und Gartenbau oder Landwirtschaft.

Gestiegen sei jedoch im Vorjahresvergleich die Arbeitslosigkeit bei den Langzeitarbeitslosen (+4,5 Prozent) und bei den Ausländern (+5,6 Prozent). Dazu Döpke: „Individuelle Weiterbildung bleibt das zentrale Thema in diesem Jahr. Sie erhöht die Chancen wieder in Beschäftigung zu gelangen.“

In der Region Kappeln hat die Frühjahrsstimmung am Arbeitsmarkt noch nicht so recht Fuß gefasst. Zwar nahm die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Februar um 3,5 Prozent ab, doch gegenüber dem Vorjahr bedeuten 1.417 arbeitslosen Personen einen leichten Anstieg um 0,2 Prozent. Mit Ausnahme von Westerland ist Kappeln die einzige Geschäftsstelle die bei der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs verzeichnen musste. Während die Arbeitslosenquote in den anderen Filialen deutlich zurückging, blieb sie in Kappeln mit 9,8 Prozent nahezu auf der Stelle. Dies ist mit großem Abstand der schlechteste Wert im gesamten Agenturbezirk von der Stadt Flesnburg über den Kreis Schleswig-Flensburg bis hin zum Kreis Nordfriesland.

Freie Lehrstellen gibt es noch für das Handwerk und den Einzelhandel und im medizinischen Bereich. Ausbildungsplatzsuchende können sich bei Jan-Hendrik Horn vom ArbeitgeberService unter der Rufnummer: 04642/919033 melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert