zur Navigation springen
Schlei-Bote

22. Oktober 2017 | 21:26 Uhr

Schwansen : Apotheken-Pionierin hört auf

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Heute steht die Apotheke in Damp zum letzten Mal unter der Leitung von Gundula Heinze-Zinkmann. Nachfolgerin wird eine Kappelner Pharmazeutin.

shz.de von
erstellt am 28.Feb.2015 | 08:30 Uhr

Mehr Lebenszeit mit der Familie genießen – für Apothekerin Gundula Heinze-Zinkmann ist das ein großer Wunsch und ein entscheidender Grund, die Schwansen-Apotheke in Damp zum 1. März an Carmen Michalski zu übergeben. Heute wird sie nach 31 Jahren den letzten Tag in den vier Wänden verbringen, in denen sie im Juni 1983 den großen Schritt gewagt hat, sich im ländlichen Raum selbstständig zu machen.

„Damals gab es hier keine Apotheke, also bin ich von Anfang an mit offenen Armen empfangen worden“, erinnert sich die 56-Jährige. Anlieger, die vorher den Weg zu den Apotheken in Eckernförde und Kappeln auf sich nehmen mussten, konnten endlich vor Ort beraten werden.

Die Abgabe der Schwansen-Apotheke fällt Gundula Heinze-Zinkmann alles andere als leicht. Schon vor drei Jahren hatte sie ihr Bruder, Leiter der Borbyer Apotheke in Eckernförde, gefragt, wie sie sich eigentlich die Zukunft vorstelle. „Zu dem Zeitpunkt wollte ich von einem Verkauf überhaupt nichts wissen. Jetzt freue ich mich auf etwas Neues und bin ganz entspannt“, sagt Gundula Heinze-Zinkmann – im Januar wurden die Papiere für den Verkauf zum ersten März unterzeichnet. Die Kinder sind mit der Ausbildung fertig.

Zudem hat sich durch die Veränderung in der Notdienstregelung für Apotheken zu Beginn des Jahres auch die Auflage geändert, dass Apotheker im Gebäude ihrer Apotheke wohnen müssen. „Der Verkauf ist dadurch natürlich jetzt sehr viel einfacher“, erklärt Heinze-Zinkmann, der Zeitpunkt scheint optimal. „Aus Borby komm’ ich her, da geh’ ich hin“, sagt die leidenschaftliche Apothekerin mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Hier wird sie ihren Bruder in Zukunft unterstützen – für die ganze Familie eine Entlastung. Aber: „Mit der Arbeit möchte ich es wie mit dem Rat für manches Arzneimittel halten: vorsichtig dosieren, damit keine Entzugserscheinungen auftreten“, betont sie.

Priorität hat in nächster Zeit für die 56-Jährige die Zweisamkeit mit ihrem Mann Jürgen Zinkmann, der seit Sommer 2006 im Ruhestand ist. „Unser großes Hobby ist das Segeln“, schwärmt sie. Mit seinem Schiff wird das Paar in diesem Jahr Touren unternehmen. „Viele Kunden hatten Angst, die Schwansen-Apotheke würde geschlossen“, berichtet Heinze-Zinkmann. Das wird nicht passieren. Schon am Sonntag ist Dr. Carmen Michalski vor Ort, das Personal bleibt dasselbe.

Die Neue in Damp ist in der Region nicht unbekannt. Seit 2011 hat Michalski die Leitung der Adler-Apotheke in Kappeln übernommen. Künftig wird sie sowohl die Schwansen-Apotheke als auch die Apotheke in Kappeln betreiben. In der Adler-Apotheke werden die Kunden jetzt eine neue Filialleiterin vorfinden. „Mit zwei Apotheken kann ich einen größeren Bereich abdecken. Das ist natürlich klasse“, freut sich die 34-Jährige. Erstmal müsse sie sich nun einen Überblick verschaffen und ein Bild von den Bedürfnissen ihrer neuen Kunden machen. Die Erweiterung von Serviceleistungen im Bereich des Botendienstes und der Leihgabe von Geräten sowie der Ausbau des Kosmetiksortiments seien Dinge, über die sie in Ruhe nachdenken werde. „Erst einmal freue ich mich, die Kunden hier kennenzulernen“, betont die 34-Jährige.

Gundula Heinze-Zinkmann ist sich sicher: „Ich habe eine ganz tolle Nachfolgerin gefunden. Meine Kunden sind weiter gut versorgt.“ Am Sonnabend, 14. März, wird es in den Räumlichkeiten über der Schwansen-Apotheke von 14 bis 16 Uhr einen offiziellen Übergabeempfang geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen