zur Navigation springen
Schlei-Bote

11. Dezember 2017 | 22:34 Uhr

Amt wählte de Vries

vom

CDU-Kandidat für den Kreistag nur in Arnis hinter Wrobel (SPD)

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Amt Kappeln-Land | Das Amt Kappeln-Land wählte bei der Kreistagswahl mehrheitlich den CDU-Kandidaten Mario de Vries vor Ralf Wrobel von der SPD. Dem Kandidaten der Grünen, Friedrich Wilhelm Federlin, gelang es, in jeder Gemeinde des Amtes Kappeln-Land im zweistelligen Prozentbereich zu landen.

Allein in Arnis schaffte es Wrobel, mit 29,0 Prozent der Stimmen besser als de Vries mit 23,0 Prozent abzuschneiden. Vor de Vries landete hier noch Federlin mit 25,7 Prozent. Die Kandidatin des SSW, Karen Rettig, holte 15,3 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung in Arnis lag bei

66,4 Prozent.

In Grödersby erzielte de Vries

37,5 Prozent der Stimmen, SPD-Kandidat Ralf Wrobel kam auf 29,4 Prozent. Friedrich Wilhelm Federlin von den Grünen holte hier 18,4 Prozent. Rettig erzielte 5,1 Prozent., Die Wahlbeteiligung lag hier bei 70, 1 Prozent.

In Oersberg erzielte de Vries mit 44,9 Prozent sein bestes Ergebnis im Amt. 24,6 Prozent der Wähler stimmten hier für Wrobel, während es für Federlin 10,9 und für Rettig 10,1 Prozent waren. Die Wahlbeteiligung betrug 58,9 Prozent.

Auch in Rabenkirchen-Faulück hatte de Vries mit 42,8 Prozent der Stimmen die Nase vorn. SPD-Kandidat Wrobel kam hier auf 29,9 Prozent. Für Federlin von den Grünen stimmten 13,8 Prozent der Wähler, für die SSW-Kandidatin Rettig 8,2 Prozent. Den Kandidaten der übrigen Parteien gelang es in keiner Gemeinde des Amtes Kappeln-Land fünf Prozent oder mehr zu erzielen.

Im Wahlkreis 13, zu dem das Amt Kappeln-Land gehört, wurde Mario de Vries mit 39,0 Prozent der Stimmen als Direktkandidat in den Kreistag gewählt. Ralf Wrobel, der auf

30,2 Prozent kam, zog über die Liste in den Kreistag ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen