Folk Baltica in Kappeln : Am Donnerstag wird’s folkig

„Engelsstimmen“ verspricht das Vokalensemble „Kraja“ aus Schweden.
„Engelsstimmen“ verspricht das Vokalensemble „Kraja“ aus Schweden.

In der Auferstehungskirche steht am Donnerstag ein Doppelkonzert des „Folk Baltica“-Festivals an.

Avatar_shz von
20. Mai 2019, 12:07 Uhr

Kappeln | In der vergangenen Woche startete die 15. Auflage des Festivals „Folk Baltica“, am kommenden Donnerstag, 23. Mai, mischt auch Kappeln mit. Ab 20 Uhr steht dann das schwedische Vokalensemble „Kraja“ (Foto) gemeinsam mit dem dänischen Akkordeonisten Nikolaj Busk auf der Bühne der Ellenberger Auferstehungskirche. Ihr gemeinsames Konzert „Engelsstimmen und Tastenmagie“ reiht sich ein in das diesjährige Festivalmotto „Sturm und Stille“, denn: „Kraja“ zeichnet sich durch seinen klaren Harmoniegesang aus, Nikolaj Busk durch seine markante Fingerfertigkeit. Beide Künstler sind „Folk Baltica“-Kennern bereits ein Begriff.

Klavier und Akkordeon spielt Nikolaj Busk. Der Däne will in Kappeln für die „Tastenmagie“ sorgen.
Ard Jongsma
Klavier und Akkordeon spielt Nikolaj Busk. Der Däne will in Kappeln für die „Tastenmagie“ sorgen.
 

Noch sind wenige Karten im Vorverkauf für 20 Euro im sh:z-Kundencenter, Schmiedestraße 11, und im Reisebüro Stuckmann, Schmiedestraße 39, erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt 23 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen