zur Navigation springen

Altmeister des Dixielands kommen nach Kappeln

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

shz.de von
erstellt am 18.Sep.2013 | 00:34 Uhr

„Jazz, we can !“ Unter diesem Motto wird die „Traditional Old Merry Tale“-Jazzband aus Hamburg am kommenden Freitag ab 20 Uhr in der Kowslowski-Halle, Bahnhofsweg 36a, auftreten. Der Kappelner Jazz-Club „Jazz oder nie“ verspricht allen Oldtime-Jazzfreunde einen Leckerbissen: eine Jazzband der Dixieland-Bundesliga, wie die Hamburger Presse einst diese Band bezeichnete. Aufgrund des großen Erfolges der vorherigen Auftritte ist es dem Kappelner Club erneut gelungen, diese Band auftreten zu lassen. Mit dieser Großveranstaltung will der Verein auch ein Zeichen für den Erhalt der Koslowski-Halle setzen. „Eine volle Halle kommt einer Demonstration gleich, wie wichtig diese Kulturstätte für Kappeln ist“, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Hamburger Altmeister des Dixielands haben es wie keine andere Gruppierung geschafft, dieser leicht „angestaubten“ Musikrichtung neuen, jugendlichen und mitreißenden Atem einzuhauchen. Mit ihrem Programm „Greatest Hits of Dixieland“ – der gleichnamigen CD – reißen sie ihr Publikum immer wieder zu Begeisterungsstürmen hin, zumal es auf den Veranstaltungen immer locker und vergnügt zugeht. Dabei kommen auch alte Songs wie „Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln geh’n“, „Sellerie“ oder „Hallo, kleines Fräulein Gisela“ nicht zu kurz. Die Band gehört zu den ältesten und erfolgreichsten deutschen Jazz-Formationen mit unverwechselbarem Sound und Repertoire. Gleichzeitig ist es gelungen, Musiker, die aus privaten und gesundheitlichen Gründen die Band verließen, durch jüngere Akteure zu ersetzen.

Geburtsjahr der „alten“ Old Merry Tale ist 1956. Das „Traditional“ wird seit 1985, nach einer größeren Umbesetzung, zusätzlich geführt. Dienstältestes Mitglied seit 1959 ist Sänger, Bassist und Tubaspieler Reinhard Zaum, der gleichzeitig Bandleader ist. Folgende sieben Musiker spielen heute mit großer Begeisterung in der Band: Bernd Reiners (Schlagzeug), Andreas Grünewald (Banjo, Gitarre und Gesang), Jan Carstensen (Klarinette und Saxofon), Pitt Kröncke (Trompete), Peter Mette (Klavier), Ansgar Adamski (Posaune), Reinhard Zaum (Bass, Tuba, Gesang). Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen