zur Navigation springen
Schlei-Bote

23. Oktober 2017 | 17:56 Uhr

Alle Tennisteams schaffen Klassenerhalt

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Kappelner Tennisclub blickt auf erfolgreiche Saison zurück / 1. Herren 65 verpasst nur knapp Aufstieg in die Landesliga

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2013 | 00:33 Uhr

In dieser Saison gelang allen Teams des Kappelner Tennisclubs (KTC) der Klassenerhalt. Die Mannschaft der Herren 40 spielte in dieser Sommersaison in der ersten Bezirksklasse und belegte den Ranglistenplatz fünf von insgesamt sieben Mannschaften. Neben dem Mannschaftsführer Klaus H. Green, trugen folgende Spieler zum Klassenerhalt bei: Olaf Henningsen, Sven Herzigkeit, Ralf Fuge, Klaus-Peter Thomsen, Uwe Kornienko, Wolfgang Fieck und Sumeet Sehgal.

Die Mannschaft der Herren 55 war in dieser Saison für die Bezirksliga nominiert und erreichte den dritten Rang von acht teilnehmenden Mannschaften. Zum Team des Mannschaftsführers Johann Götz gehörten Klaus-Dieter Raube, Norbert Hansen (Rieseby), Hans Joachim Glasow, Uwe Kornieko, Dietrich Richter, Paul Streibl und Thomas Franke.

Die erste Mannschaft der Herren 65 spielte in der höchsten Klasse für die Kappelner, der Verbandsliga. Sie erreichte den hart umkämpften zweiten Platz, hinter dem TC Mürwik, von insgesamt sieben Mannschaften. Der TC Mürwik wie der KTC erreichten damit die Relegationsspiele zum Aufstieg in die Landesliga. Als Zweiter ihrer Staffel mussten die Schleistädter jedoch gegen den ersten der Parallelstaffel, den TC Raisdorf, antreten. Dieses Spiel verloren die Schleistädter in Raisdorf mit 4:2. Mannschaftsführer Bernd-Uwe Boettcher schart folgende Männer um sich: Gerd Ahrens, Rolf Ziegenbein, Detlef Keymel, Reinhold Bartelsen, Wolfgang (Hannes) Heppner und Manfred Leidenfrost.

Auch die ganz neu gegründete zweite Mannschaft der Herren 65 hat mit Müh und Not den Klassenerhalt in der Bezirksliga erreicht. Sie belegte den fünften Platz von sechs Mannschaften. Manch knapp über 65-jähriger Kappelner musste dabei erfahren, dass man gegen 75-jährige Gegner noch hoch verlieren kann. Es kam zwischen den „Oldies“ zu Einzel-Duellen, die bei hohen Temperaturen teilweise über drei Stunden dauerten und in drei Tiebreak-Matches von Kappeln dann trotz vieler eigener Matchpoints verloren wurde. Die Kappelner Tennislegende Jochen Bruer führte diese „junge“, noch nicht erprobte und neu aufgestellte Truppe an. Zu ihr gehören Dr. Alf Hermann (Louisenlund), Hugo-Michael Haas, Manfred Weber (Schönhagen), Ingo Gulbins, Carsten Spliedt und Dieter Metauge.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen