zur Navigation springen
Schlei-Bote

20. Oktober 2017 | 22:39 Uhr

Ahnebyer siegen im Dörferwettkampf

vom

shz.de von
erstellt am 16.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Sterup | Zwar räumte Organisationschef Matthias Thye vom Team "De Stedörper" ein: "Unser Draht nach oben muss besser werden." Doch trotz durchwachsenen Wetters hatten die Zuschauer beim Dörferwettkampf in Sterup und der Straßenolympiade ihre helle Freude. Sechs Mannschaften hatten ihre Teilnahme am Dörferwettkampf signalisiert, doch gekommen waren letztlich nur drei.

Nach dem Lattentanz - einem Marsch im Gleichschritt auf überdimensionalen Ski-Brettern -, Löffelband durch Pullover und Hosen fädeln, schielendes Chamäleon, Ringewerfen und Aladins Teppich fiel die Entscheidung in der sechsten Disziplin: Drei Männer und drei Frauen hüpften in einem großen Sack, wobei es auf der Strecke so manchen Umfaller gab. Am Ende jagte das Team aus Ahneby, lautstark angefeuert von Bürgermeister Heiner Iversen, dem Pokalverteidiger Sterup die begehrte Trophäe ab. Mit gerade einmal einen Punkt mehr verwies diese Mannschaft in der Gesamtrechnung die Konkurrenten aus Sterup und Esgrus auf den zweiten Platz - beide waren punktgleich.

Bei der Straßenolympiade maßen sich neun Teams in zwölf Disziplinen. Dabei ging es wie bei Fangbecher, Ringewerfen, Wassertransport oder Eierlaufen um Geschicklichkeit, Ausdauer und Konzentration. Hier hatten die Tofter Gremlins, die bereits im vergangenen Jahr gewonnenen hatten, klar die Nase vorn. Zweite wurden die Landeier aus Grünholz, dritte die Knutzis. Den Preis für das beste Outfit gewannen die Knoppers für ihre liebevoll gestalteten, personalisierten Trikots.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen