Klaus-Harms-Schule Kappeln : Agenten mit der „Lizenz zur Wasserpistole“

Wer bei der Rallye richtig lag und die Rätsel knackte, konnte danach bestens ausgerüstet zur Wasserschlacht antreten.
Wer bei der Rallye richtig lag und die Rätsel knackte, konnte danach bestens ausgerüstet zur Wasserschlacht antreten.

Beim Jugendcamp des Kappelner Gymnasiums drehte sich alles um 007.

shz.de von
10. Juni 2019, 15:18 Uhr

Kappeln | Auch dieses Jahr fand das Jugendcamp („JuCa“) in Neukirchen für die fünften und sechsten Klassen der Klaus-Harms-Schule statt. 20 Oberstufenschüler des Gymnasiums, von denen schon viele als Unterstufenschüler das „JuCa“ miterlebt hatten, bildeten mit Lehrerin Inken Petry das Organisationsteam.

Chaos-Spiel, AGs, Rallye

In diesem Jahr stand alles unter dem Motto „007 Agenten im JuCa“. Am Anfang lernten die Teilnehmer den Lagertanz zu dem Song „High Hopes“, der sie durch das ganze Camp begleitete. Nach dem Kennenlernen in den jeweiligen Zelten mit den Zeltbetreuern spielten alle zusammen das Chaos-Spiel, ein Betreuer-Kennenlern-Lauf-Spiel. Die Schüler konnten vormittags an AGs teilnehmen, wie zum Beispiel „Henna Tattoos“ oder Stoffbeutel bemalen. Sie lösten aber auch im Team Rätsel und absolvierten Aufgaben bei der Rallye, nach der sie die „Lizenz zum Wasserpistolenschießen“ zur Wasserschlacht bekamen. Auch wenn das Wetter nicht immer ideal war, ließen sich die Jugendlichen den Spaß nicht nehmen.

Actionreiches Wochenende

Die beiden Abende verbrachten die Schüler mit Aktionen wie einem Casino-Abend, an dem viele Spiele mit den Betreuern gespielt wurden, und einer Disco. Außerdem gab es noch ein Lagerfeuer und eine Nachtwanderung. Insgesamt war das „JuCa“ wieder ein actionreiches Wochenende, das den Kindern in Erinnerung bleibt und bei dem der Spaß im Vordergrund stand.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen