zur Navigation springen

Grosseinsatz : Ätzende Säure im Treppenhaus

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Gegen viertel nach sechs gingen gestern die Sirenen: Die Wehren Kappeln und Mehlby rückten in die Poststraße aus, dort war eine gefährliche Flüssigkeit ausgetreten.

shz.de von
erstellt am 06.Sep.2013 | 07:15 Uhr

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz rückten gestern Abend die Feuerwehrzüge Kappeln und Melby aus. Im Treppenhaus eines Hauses nahe des Rathausmarktes befand sich eine gelartige Flüssigkeit, womöglich Butansäure – auch als Buttersäure bekannt. Wie diese Flüssigkeit dorthin gelangte, war bis Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Die Mitarbeiterin einer Zahnarztpraxis hatte anschließend den Boden mit Tüchern aufgewischt. Dabei hatte sie sich Hautreizungen zugezogen. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurden die Bewohner des Hauses sowie die Mitarbeiter der Praxis zunächst aufgefordert, die Räume nicht zu verlassen. Nachdem die Feuerwehr die Tücher entfernt hatte, holte sie die fünf Personen mit Fluchthauben, dabei handelt es sich um Schutzmasken mit einem integrierten Atemfilter, aus dem Haus. Bei Redaktionsschluss kam der Löschzug Gefahrengut des Kreisfeuerwehrverbandes, um zu ermitteln, um welche Säure es sich handelt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen