TSV Schleiharde : Abschied nach 26 Jahren

Wolfhard Kutz (vorne r.) übergab nach 26 Jahren das Amt des TSV-Vorsitzender an Dieter Kinne (vorne li.).
Foto:
Wolfhard Kutz (vorne r.) übergab nach 26 Jahren das Amt des TSV-Vorsitzender an Dieter Kinne (vorne li.).

Wolfhard Kutz kandidierte nicht wieder als Vorsitzender des TSV Schleiharde, Dieter Kinne übernimmt.

shz.de von
30. Mai 2018, 12:00 Uhr

Der scheidende Vorsitzende Wolfhard Kutz war der Star der Jahresversammlung des TSV Schleiharde in der Steinfelder Gaststätte „Jäger’s Ruh“. Nach 26 Jahren, einem Monat und einem Tag im Amt kandidierte er nicht wieder für diesen Posten. Aber er präsentierte mit Dieter Kinne einen Nachfolger, der einstimmig gewählt wurde.

In seinem Abschiedsresümee sprach Kutz die Erfolge seiner Vorstandszeit, aber auch die momentanen Hauptprobleme an. Diese sind: sinkende Mitgliederzahlen, die Erhöhung der Sportlehrergebühren und der Erhalt der Sporthalle Steinfeld. Grundsätzlich sieht er eine Zukunft der Sportvereine unter Berücksichtigung des demografischen Wandels nur in einer stärkeren Zusammenarbeit. „Die Vereine müssen sich zusammentun, ohne ihre Heimatverbundenheit zu verlieren“, gab er seinem Nachfolger mit.

Wolfgang Hinz, amtierender Bürgermeister von Steinfeld, bescheinigte dem TSV eine wichtige Rolle im Dorfleben. „Aber die Gemeinde Steinfeld kann alleine eine Sporthalle nicht betreiben“, stellte er fest. Das sei nur auf Amtsebene möglich. Johann Christiansen, Loiter Bürgermeister, würdigte den TSV: „Seit etlichen Jahren organisiert der Sportverein die Kindergilde für die Gemeinden Brebel, Loit, Steinfeld und Ulsnis.“ Das entlaste die Verantwortlichen und sei eine nicht zu unterschätzende Leistung. Rainer Detlefsen, Vorsitzender des Kreissportverbandes, plädierte für einem kreisweiten Sportentwicklungsplan. Da Kutz in seiner Vorstandszeit bereits mit allen Auszeichnungen geehrt wurde, die kreisweit zu vergeben waren, bedachte er ihn mit einem Probensortiment seines Lieblingsgetränks. Zudem wurde Kutz einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt. Holger Klein, der als langjähriges Mitglied ebenfalls alle Ehrungen erhalten hatte, wurde mit einem Ehrenteller belohnt.

Nach den Berichten der Sparten Badminton, Fußball, Jiu-Jitsu, Tennis, Tischtennis und Volleyball kam das Verhältnis zum Fußballverein Angeln 02 zur Sprache. Unter seinem Dach spielen Fußballmannschaften der Region. Die Mitglieder dieses Vereins müssen aber auch gleichzeitig Mitglied in einem anderen Sportverein sein. Doch ist man im TSV Schleiharde mit der momentanen Vereinspolitik nicht zufrieden. „Die Ausweitung durch Spielgemeinschaften ist zu groß“, stellte Kutz fest. Angeln 02 solle sich mehr auf sein Kerngebiet und auf die Förderung des Breitensportes konzentrieren. Dieser Vorschlag fand Rückhalt bei den Mitgliedern. Sie ermächtigten den Vorstand einstimmig, aus dem Verein Angeln 02 auszutreten, falls dieser nicht bis zum Ende des Jahres sein Konzept ändere.

Eine Erhöhung der Vereinsbeiträge wurde nicht zur Diskussion gestellt. Aber Kassierer Wolfgang Helm wies die anwesenden Bürgermeister darauf hin, dass in anderen Gemeinden des Amtes das Vierfache an Zuschuss an die Sportvereine gezahlt werde. Er bat sie, die Gemeindezuschüsse dem Stellenwert der Sportvereine anzupassen. Bei den Wahlen wurden Helm als Kassenwart, Jan Schliep als Schriftführer und Jochen Nickels als Beisitzer wiedergewählt.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen