Wallaby Boats : Kappelner Firma vergibt Auftrag an Hitzler Werft in Lauenburg

Avatar_shz von 30. Juli 2021, 10:48 Uhr

shz+ Logo
Hitzler-Chef Marek Klimenko, Minister Bernd Buchholz, Wallaby-Gründer Harald Hübner, Wallaby-Gesellschafter Achim Fölster und Benjamin Schmoll, Wallaby-Geschäftsführer Eike Kristian Höper und Hitzler-Juniorchef Kay Klimenko am Modell des innovativen kommerziellen Schiffes WB-18, das in einem Aquarium mit Wellengenerator schwimmt.
Hitzler-Chef Marek Klimenko, Minister Bernd Buchholz, Wallaby-Gründer Harald Hübner, Wallaby-Gesellschafter Achim Fölster und Benjamin Schmoll, Wallaby-Geschäftsführer Eike Kristian Höper und Hitzler-Juniorchef Kay Klimenko am Modell des innovativen kommerziellen Schiffes WB-18, das in einem Aquarium mit Wellengenerator schwimmt.

Mittelständische Unternehmen bündeln ihre Kräfte im innovativen Schiffbau: Das weltweit erste kommerzielle Schiff mit einer Federung wird in Schleswig-Holstein gebaut. Wallaby Boats hat einen Produktionspartner gefunden.

Kappeln | Es ist eine Weltneuheit made in Schleswig-Holstein: Das weltweit erste kommerzielle Schiff mit einer Federung wird in Norddeutschland gebaut. Die Wallaby Boats GmbH aus Kappeln hat sich als Produktionspartner für den Bau ihres Prototypen WB-18 für die schleswig-holsteinische Hitzler Werft aus Lauenburg an der Elbe entschieden. Weiterlesen: Neuartig...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen