Verkehrschaos im Nordhafen : Wird Kappelns maritimes Gewerbe abgehängt?

Avatar_shz von 24. September 2021, 18:01 Uhr

shz+ Logo
Der Nordhafen ist für sie eine relevante Zufahrt, um ihre Betriebe zu sichern: Die Vertreter des maritimen Gewerbes mit Thorsten Wagner (v.li.), Hans-Herbert Zülsdorff, Christopher Hahn, Hans Jaich, Jann Janssen, Fiete Renkhoff und Thedje Ancker haben sich daher schriftlich an Politik und Verwaltung gewandt.
Der Nordhafen ist für sie eine relevante Zufahrt, um ihre Betriebe zu sichern: Die Vertreter des maritimen Gewerbes mit Thorsten Wagner (v.li.), Hans-Herbert Zülsdorff, Christopher Hahn, Hans Jaich, Jann Janssen, Fiete Renkhoff und Thedje Ancker haben sich daher schriftlich an Politik und Verwaltung gewandt.

Die Geschäftsführer der maritimen Betriebe fordern in einem Brief „eine alltagstaugliche und konfliktfreie Zuwegung“ über den Nordhafen. Für sie geht es um mehr als um Urlaubsflair und eine schöne Aussicht aufs Wasser.

Kappeln | Da, wo das Wasser ist, sammeln sich die Touristen. Die Schlei, die Brücke, der Hafen – das alles wirkt wie ein Magnet, besonders auf die Menschen, die diese Szenerie in ihrer Heimatstadt nicht gewohnt sind. Am Nordhafen allerdings sind es eben nicht nur die Fußgänger, die sich dort einfinden. Nicht nur die Radfahrer, nicht nur die Lieferfahrzeuge, die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen