DLRG in Weidefeld : 15 Rettungen an einem Tag: Deshalb sind Lebensretter unverzichtbar

Avatar_shz von 28. Juli 2021, 11:05 Uhr

shz+ Logo
Froh über erfolgreiche Rettungsaktionen am Wochenende, hier mit Rettungsmittel: Luis Fischer, Sophie Schlotböller, Andreas Blaser, Fabian Döring, Johanna Frese und Wachführer Yannik Kuhn (v. li.).
Froh über erfolgreiche Rettungsaktionen am Wochenende, hier mit Rettungsmittel: Luis Fischer, Sophie Schlotböller, Andreas Blaser, Fabian Döring, Johanna Frese und Wachführer Yannik Kuhn (v. li.).

Eine starke Strömung machte am Wochenende vielen Badegästen zu schaffen. Das Team um Wachleiter Yannik Kuhn hatte alle Hände voll zu tun und konnte Schlimmeres verhindern.

Kappeln | „Das habe wir so auch noch nicht erlebt!“ – so lautete die einhellige Meinung der sechs Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer des DLRG, die derzeit in Weidefeld täglich im Einsatz sind. Am Wochenende hatte eine sogenannte Rippströmung einige der Badegäste in Gefahr gebracht. Weiterlesen: DLRG: Sie haben ein Auge auf den Weidefelder Strand Bei au...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen