EU-Verordnung verbietet Farben : Gibt es Tattoos im Kappelner „Ankerstich“ bald nur noch in Schwarz-Weiß?

Avatar_shz von 17. Oktober 2021, 07:30 Uhr

shz+ Logo
Nina Wolfsdorf wird sich schweren Herzens von ihren rund 700 Farbfläschchen trennen müssen, aber sie blickt trotzdem optimistisch auf das kommende Jahr.
Nina Wolfsdorf wird sich schweren Herzens von ihren rund 700 Farbfläschchen trennen müssen, aber sie blickt trotzdem optimistisch auf das kommende Jahr.

Eine neue EU-Verordnung, die im Januar 2022 in Kraft tritt, schränkt Tätowierer stark ein. Janina Wolfsdorfs Auftragsbücher sind prall gefüllt. Sie erzählt, was die Neuregelung für sie und ihre Mitarbeiter bedeutet.

Kappeln | Von Zartrosa bis Neongrün: 700 kleine Farbflaschen müssen bis zum Ende des Jahres entsorgt werden. Jede hat ungefähr den Wert von rund 15 Euro. Für Janina Wolfsdorf eine ziemlich drastische Neuigkeit, denn sie hat sich auf farbige Tattoos spezialisiert und ist mit größeren Motiven bis in den Sommer 2022 ausgebucht. Die Entwicklung abwarten Nun w...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen