Tourismus in Kappeln : „Meerestochter“: Mehr Desinfektionsmittel, weniger Auswahl auf der Speisekarte

Avatar_shz von 02. August 2021, 12:54 Uhr

shz+ Logo
Froh, dass er wieder arbeiten darf: Daniel Drago Manke möchte den Gästen der „Meerestochter“ entspannte Stunden ermöglichen.
Froh, dass er wieder arbeiten darf: Daniel Drago Manke möchte den Gästen der „Meerestochter“ entspannte Stunden ermöglichen.

Speisekarten wurden angepasst, anderthalb Liter Desinfektionsmittel am Tag verbraucht – die Pandemie hat in dem Restaurant und Apartmenthaus an der Schlei den Alltag verändert.

Kappeln | Abwechslungsreich und zeitlich schwer zu kalkulieren – so hat Daniel Dragon Manke, Leiter des Restaurants und Apartmenthauses „Meerestochter“ die vergangenen Monate erlebt. Es ist viel los am Hafen in Kappeln. Viele Touristen tummeln sich dort. Viele verschlägt es dann auch in das Restaurant am Dehnthof. Jeder Tag ist anders. „Jeder Tag ist an...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen