Einkaufen in Kappeln : Unverpackt oder im Pfandglas: Wie nachhaltig ist der Kappelner Wochenmarkt?

Avatar_shz von 11. Oktober 2021, 16:36 Uhr

shz+ Logo
Am liebsten in den mitgebrachten Einkaufskorb: Auszubildende Franka Lorenz steht mit am Stand vom Bioland Hof Großholz auf dem Kappelner Wochenmarkt.
Am liebsten in den mitgebrachten Einkaufskorb: Auszubildende Franka Lorenz steht mit am Stand vom Bioland Hof Großholz auf dem Kappelner Wochenmarkt.

Frischkäse im Pfandglas, Oliven in der mitgebrachten Dose und Gemüse in den Korb – der Trend ist deutlich, Einwegverpackungen sind heute nicht mehr zeitgemäß.

Kappeln | Viele Einwegplastikprodukte dürfen seit dem 3. Juli in der EU nicht mehr produziert oder in den Handel gebracht werden. Das hat die Bundesregierung im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitspolitik vorgegeben. Zu diesen „verbotenen“ Produkten gehören zum Beispiel die Trinkhalme, Rührstäbchen, Luftballonstäbe oder Einweg-Geschirr aus konventionellem Plastik und a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen