zur Navigation springen

Vor der Wahl am Sonntag : 7568 Kappelner entscheiden, wer Bürgermeister wird

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Erstmals gibt es nur fünf statt elf Stimmbezirke bei einer Wahl auf kommunaler Ebene.

Am kommenden Sonntag ist es soweit: Die Bürgermeisterkandidaten Marta Kraft (CDU) und Heiko Traulsen (Einzelbewerber) steigen in den politischen Ring. Dann sind die Stimmen der Kappelner gefragt. Wie funktioniert das Wahl-Prozedere? Hier ein Überblick.

Wahlberechtigt ist jeder EU-Bürger, der das 16. Lebensjahr vollendet und seit mindestens sechs Wochen seinen Hauptwohnsitz im Wahlgebiet hat. In Kappeln gibt es damit aktuell 7568 wahlberechtigte Personen. Eine Wahlbenachrichtigung hat jeder wahlberechtigte Bürger bis zum 6. September erhalten. Darin angegeben ist unter anderem der Wahlkreis und das für ihn zuständige Wahllokal. Insgesamt gibt es fünf Wahlkreise: Wahlkreis 1 mit der Jugendherberge, Eckernförder Straße 2, als Wahllokal gehören die Ortsteile Kopperby, Loitmark und Olpenitz an. Der Wahlkreis 2 ist Ellenberg mit dem Wahllokal Gorch-Fock-Schule, Mürwiker Straße 7. Der Wahlkreis 3 mit dem Wahllokal Rathaus, Reeperbahn 2, setzt sich zusammen aus der Innenstadt und Neukappeln östlich der B  199 und nördlich der B  201. Den Wahlkreis 4 bilden Dothmark und Kappelholz südlich der B  201. Dort ist die Margarethen-Residenz, Konsul-Lorentzen-Straße 3, das Wahllokal. Mehlby, Sandbek und Stutebüll gehören zum Wahlkreis 5 mit den Werkstätten in Mehlbydiek als Wahllokal.

Die Wahllokale haben am Sonntag ab 8 Uhr geöffnet. Jeder Wahlberechtigte erhält an diesem Tag in seinem Wahllokal einen Stimmzettel mit den Namen der beiden Bewerber. In der Wahlkabine setzt der Wähler ein Kreuz in dem dafür vorgesehenen Feld hinter dem Namen seines Favoriten. Jeder Wähler hat nur eine einzige Stimme. Die Wahllokale schließen um 18 Uhr desselben Tages. Im Anschluss beginnt die öffentliche Auszählung der Stimmen. Wer die Wahlergebnisse ganz aktuell miterleben möchte, sollte ab 18 Uhr den großen Sitzungssaal des Rathauses aufsuchen, empfiehlt Carola Thormählen, System-Koordinatorin der Stadt. „Dort werden die Ergebnisse der Wahllokale entgegengenommen.“ Helga Lorenzen, Fachbereichsleiterin für Ordnung und Soziales geht von einem raschem Ergebnis aus. „Mit 1450 Wahlberechtigten pro Wahllokal sollte die Auszählung, je nach Wahlbeteiligung, recht schnell gehen. Ich rechne mit etwa 20 Minuten.“

Übrigens: Auch die Briefwahl ist noch mit einem entsprechenden Wahlschein möglich. Diesen erhalten auf Antrag jene wahlberechtigten Personen, die am Wahltag verhindert sind. Einen Wahlschein können Wahlberechtigte noch bis morgen, 18 Uhr, beim Gemeindewahlleiter schriftlich oder mündlich beantragen. Aber auch über das Internet können sie ihre Briefwahlunterlagen bei der Gemeinde beantragen. Personen, die den Antrag für eine andere Person stellen, benötigen eine Vollmacht.

Im Ausnahmefall, etwa bei plötzlicher Erkrankung, können die Briefwahlunterlagen auch noch bis zum Wahltag, 15 Uhr, beantragt werden. Ebenso kann der Wahlbrief in der Dienststelle des Gemeindewahlleiters abgegeben werden. Allerdings muss der Wähler in beiden Fällen dafür Sorge tragen, dass die Unterlagen rechtzeitig beim Gemeindewahlleiter, also spätestens am Wahltag bis 18 Uhr, eintreffen. > Briefwahlunterlagen sind über das Internet unter www.kappeln.de, „Politik und Verwaltung“, „Öffentliche Bekanntmachungen“ abzurufen.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2015 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen