Geniushof : 500.000 Euro für den Wiederaufbau

Daniela Hahn mit ihren Therapiehunden.
Daniela Hahn mit ihren Therapiehunden.

Der Orkan „Christian“ hat der Therapiestätte Geniushof schwer zugesetzt. Geschätzte 500.000 Euro sind für den Wiederaufbau nötig. Jetzt werden Unterstützer gesucht.

shz.de von
20. November 2013, 12:00 Uhr

Die vom Orkan „Christian“ Ende Oktober total zerstörte „Therapiestätte für Mensch und Tier“ auf dem Schwanburger Geniushof soll so bald wie möglich wieder aufgebaut werden. Aus diesem Grund hat die Leiterin Daniela E. Hahn einen Hilfeaufruf an die Paten und Förderer dieser Einrichtung gestartet. „Wir bitten um Unterstützung, damit der Wiederaufbau schnellstmöglich erfolgen kann und unsere Arbeit im Sinne der auf unsere Hilfe vertrauenden Menschen weiter gehen kann,“ erklärt sie in einer Mitteilung. Ihrer Schätzung nach wird der Wiederaufbau eine halbe Million Euro kosten.

Wie berichtet, war die vor dem Orkan im Ausbau befindliche Therapiestätte samt sogenannter Werkelshütte und vier neuen Carports vernichtet worden. Zudem wurde die sanierte Tierherberge beschädigt. Die Statik dieses Gebäudes muss inspiziert werden.

Zum aktuellen Stand berichtet Hahn, Teilbereiche des Geländes seien nicht mehr begehbar und weiterhin gesperrt, da Einsturzgefahr bestehe. „Der Schaden geht ins Unermessliche, und längst nicht alles wird von der Versicherung bezahlt.“ Das gesamte Werkzeug, Maschinen und Spendenmaterial für den vor dem Orkan geplanten Ausbau – all das ist laut Daniela Hahn noch immer unter dem Schutt begraben.

Ein beauftragter Architekt erarbeitet derzeit einen neuen Bauantrag samt Betriebsbeschreibung. Da voraussichtlich der komplette Abriss bevorsteht, wird es erforderlich, in den Neubau auch drei Räume für Not leidende Hunde zu integrieren. Die 170 Mitglieder des Vereins Geniushof wollen tatkräftig dazu beitragen, dass dieses Projekt verwirklicht werden kann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen