zur Navigation springen

Zeugen gesucht : 23-Jährige an Haltestelle überfallen

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Unbekannte haben eine junge Frau in Faulück überfallen und ihr Handy sowie Bargeld gestohlen.

shz.de von
erstellt am 31.Dez.2013 | 12:30 Uhr

Bereits am vergangenen Freitagabend wurde in Faulück gegen 19.30 Uhr eine 23-jährige Frau überfallen. Dies teilte die Polizei Kappeln jetzt mit. Demnach war die Frau mit dem Bus von Schleswig in Richtung Kappeln unterwegs. An der Haltestelle Faulück-Bahnhof an der B 201 verließ sie den Bus und wollte in Richtung Faulück gehen. Da traten zwei Personen an sie heran und schubsten sie zu Boden. Als sie am Boden lag, wurde ihr ihre Handtasche entrissen, aus der Täter Handy sowie eine geringe Menge Bargeld entwendeten. Die beiden Personen flüchteten dann auf einem Motorroller in Richtung Süderbrarup. Beide waren schwarz gekleidet und trugen einen Motorradhelm. Die eine Person wird als groß, stämmig und vermutlich männlich beschrieben, die andere Person als deutlich kleiner und zierlich. Hinweise zum Tathergang und den Tätern nimmt die Kriminalpolizeistelle Schleswig, Tel. 0 46 21 / 8 44 02, oder das Polizeirevier Kappeln, Tel. 0 46 42 / 96 55 91 10, entgegen.

Am vergangenen Sonnabend ereignete sich kurz vor Mitternacht ein Verkehrsunfall an der Kreuzung der B 203 und der Ostseestraße. Ein Pkw-Fahrer war von Ellenberg kommend auf der Ostseestraße unterwegs und wollte die Bundesstraße in Richtung Eckernförder Straße überqueren. Dabei übersah er einen Kleintransporter, der auf der Bundesstraße in Richtung Eckernförde unterwegs war. Im Kreuzungsbereich stießen der beiden Fahrzeuge zusammen. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des Pkw wurde leicht verletzt, während die Insassen im Kleintransporter unverletzt blieben. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten des Polizeireviers Kappeln fest, dass der Pkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein erster Test ergab einen Wert über 1,4 Promille, so dass eine Blutprobe angeordnet wurde und der Führerschein einbehalten wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen