Schenefeld : Streit um Bürgerbegehren

ahrens_cindy_20180920_8RU_3047.jpg von 06. September 2019, 12:00 Uhr

shz+ Logo
Um die Gründung eigener Stadtwerke ist in Schenefeld eine große Debatte ausgebrochen

Um die Gründung eigener Stadtwerke ist in Schenefeld eine große Debatte ausgebrochen

Die FDP will die Stadtwerke-Gründung rückabwickeln lassen. Die Fraktionsvorsitzende erläutern ihre Positionen dazu.

Schenefeld | Kein Thema in der Schenefelder Politik wird derzeit so heiß diskutiert wie die Gründung eigener Stadtwerke. Am vergangenen Freitag hat die FDP ein Bürgerbegehren zur Rückabwicklung der Stadtwerke Schenefeld bei Bürgermeisterin Christiane Küchenhof (SPD) eingereicht. Aus diesem Anlass lässt shz.de die Fraktionsvorsitzenden der Parteien Stellung beziehen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen