zur Navigation springen
Schenefelder Tageblatt

19. Oktober 2017 | 10:06 Uhr

Stadt nimmt Kulturverein Schlüssel weg

vom

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Schenefeld | Der Raum ist gut 25 Quadratmeter groß. Bis unter die Decke stapeln sich Vorhänge, Schals, Scheinwerfer, Tische, Stühle, Teppiche, Kabel und Notenständer. Theater-Equipment, das in den vergangenen Jahren für das Forum angeschafft wurde. Vom Kulturverein, vor allem vom Förderverein, aber auch von Veranstaltungstechniker Heinz Stickel und von der Stadt. Den eigenen Lagerraum im Forum dürfen die Mitglieder des Kulturvereins nicht mehr allein betreten. Nur noch unter Aufsicht eines städtischen Angestellten. Ihre elektronischen Schlüssel wurden von der Stadt deaktiviert.

Der Vorwurf der Stadt wiegt schwer: Der Verein soll Ende April Theater-Equipment aus dem Lager abtransportiert haben - ohne jede Rücksprache mit der Stadt. Unter anderem soll ein teurer Tanzteppich verschwunden sein. Dem Theater Schenefeld wurde ein Hochlastregal angeboten, das Stickel über das Thalia Theater in Hamburg besorgt hatte. Als die Stadt Wind von der Sache bekam, zog sie sofort die Notbremse. "Einige Einrichtungs- und Ausstattungsgegenstände wurden ausdrücklich für das Forum beschafft beziehungsweise gespendet und gehören zu den Räumlichkeiten. Es handelt sich demnach nicht um Eigentum des Kulturvereins, über das Ihrerseits verfügt werden kann", teilte die Stadt dem Verein schriftlich mit. Für alles, was das Lager in Zukunft verlässt, muss der Kulturverein einen Beleg vorlegen. Die Stadt hatte dem Verein bereits im März angeboten, über das Equipment zu verhandeln. Denn am 30. Juni läuft der Vertrag zwischen der Stadt und dem Kulturverein aus. Die Schulen wollten vieles übernehmen. Die Stadt war bereit zu zahlen. Doch der Verein reagierte nicht auf das Schreiben. Wollte er jetzt Fakten schaffen?

Vorstandsmitglied Heinz Dondera erklärte, dass der Verein den Lagerraum entrümpelt habe. "Alte und kaputte Sachen sind auf den Sperrmüll gewandert." Er bestätigte, dass auch dem Theater Schenefeld Sachen angeboten wurden - und er schloss nicht aus, dass einige wenige Gegenstände anderweitig vergeben wurden. "Fast alles befindet sich im Besitz des Kulturvereins", betonte das Vorstandsmitglied. Die Spenden seien an den Verein, nicht an das Forum gegangen. Der Förderverein Forum habe zudem per Vorstandsbeschluss festgelegt, dass das von ihm angeschaffte Theater-Equipment in den Besitz des Kulturvereins übergehe. "Wir wollen als Verein ja weitermachen. Was wir brauchen, nehmen wir mit. Den Rest bieten wir gerne der Stadt zum Kauf an", sagte Dondera. Das sei mit zwei Scheinwerfern bereits geschehen.

Dondera kann nicht erkennen, dass der Verein nicht korrekt gehandelt habe. Und warum blieb das Verhandlungsangebot der Stadt wochenlang unbeantwortet? "Wir waren uns wohl selbst noch nicht im Klaren, was mit den Sachen passieren soll", lautet Donderas Antwort. Monatelang hatten Stadt und Kulturverein - er organisierte seit 2006 Veranstaltungen im Forum - um einen neuen Vertrag gerungen. Am Ende trennte man sich im Streit. "Der Abtransport des Equipments ist jetzt die Retourkutsche. Da geht es auch um Rache", sagt ein Vereinsmitglied.

Dondera hat die Stadt jetzt um ein Gespräch gebeten. Die Verantwortlichen im Rathaus werden Tacheles reden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen