zur Navigation springen

Mitternachtsbasketballturnier in Schenefeld : Sportler geben Gewalt einen Korb

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Am 14. November steigt wieder das große Mitternachtsbasketballturnier. Erstmals kontrolliert ein Sicherheitsdienst vor Ort.

shz.de von
erstellt am 01.Nov.2014 | 14:00 Uhr

Schenefeld | Komasaufen bis der Arzt kommt. Vandalismus und Gewalt. Probleme mit Jugendlichen gibt es überall. Schenefeld guckt nicht weg, sondern unternimmt etwas – und zwar präventiv: „Sport gegen Gewalt“ lautet die Überschrift für das zehnte Mitternachtsbasketballturnier, das am Freitag, 14. November, in der Sporthalle Achter de Weiden über die Bühne geht. Bis zu 200 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19 Jahren sollen sich sportlich messen. Von 18 bis 24 Uhr gehen sie auf Korbjagd. Aber es geht um viel mehr als nur um Sport: Die Organisatoren wollen mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen, auch die erreichen, die nicht in einem Verein Sport treiben. Hemmschwellen sollen abgebaut werden. Die Jugendlichen lernen konkrete Ansprechpartner kennen.

Zu den Veranstaltern zählen Blau-Weiß 96, die Schenefelder Polizei, die Stadt, der Rat für Kriminalitätsverhütung, die Awo-Suchthilfe, der Kreisjugendschutz, der Kinder- und Jugendbeirat und erstmals auch der Weiße Ring. Die Opferschutzorganisation wird das Projekt „Sportler setzen Zeichen“ vorstellen.

Alkohol ist an diesem Abend tabu. Darauf weist Frank Böhrens, Geschäftsführer von Blau-Weiß 96, mit Nachdruck hin. Da es in der Vergangenheit Probleme mit Alkohol im Umfeld der Veranstaltung gegeben hatte, wird in diesem Jahr erstmals ein Sicherheitsdienst vor Ort sein, Sportler und Besucher auch kontrollieren. Der Gewalt sollen alle Sportler an diesem Abend einen Korb geben.

Es gibt alkoholfreie Cocktails, Musik vom „Plattenteller“ und kleine Snacks. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Spieler erhalten ein T-Shirt. Mit der AOK, der Bäckerei Drave, den Unternehmen Gessner sowie Timmse und die Hörspiele konnten Sponsoren für die Veranstaltung gewonnen werden. Die Stadt gewährt einen Zuschuss in Höhe von 700 Euro. „Die Kosten, aber auch der organisatorische Aufwand sind groß“, betont Böhrens. Im März 2010 wurde die Veranstaltung erstmals angeboten. Bei den Jugendlichen kommt sie an. „Wir hatten Anfragen, ob es wieder stattfindet“, sagt Böhrens.

Es können sich Teams und Einzelspieler anmelden – und zwar telefonisch unter 040-8405446 (Montag von 16 bis 19 Uhr, Dienstag, Mittwoch, und Freitag von 9 bis 12 Uhr und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr) sowie per Mail an info@bw96.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen