Sport-Restaurant: Sieg für Blau-Weiß

Sanierung Finanzausschuss räumt Verein Vorrecht der Nutzung ein

shz.de von
30. März 2017, 16:29 Uhr

Die Zitterpartie ist vorbei: Der Verein Blau-Weiß 96 erhält den Zuschlag, das Untergeschoss mit Sport-Restaurant und Bürgersaal umzubauen und zu betreiben. Der Finanzausschuss hat dem Beschluss am Dienstagabend im nichtöffentlichen Teil mehrheitlich zugestimmt.

Dem Verein wird damit eine sogenannte Anhandgabe zugestanden. Dieses Vorrecht der Nutzung hat laut Büroleiter Melf Kayser zu Folge, dass Blau-Weiß 96 nun sechs Monate Zeit hat, um ein genaues Konzept mit Finanzierung aufzustellen. Dann wird erneut entschieden. Der Wunsch der Stadt, einen großen Bürgersaal für Veranstaltungen zu erhalten, könnte zum Knackpunkt der Verhandlungen werden.

Frank Böhrens, Geschäftsführer von Blau-Weiß 96, zeigte sich gestern zwar erfreut über den Beschluss. Dieser lasse aber an einigen Stellen „noch Raum für Interpretation“. Beispielsweise bei der Größe des Bürgersaals. Der Verein will nun das Gespräch mit der Politik suchen, um offene Fragen zu klären. „Es ist aber positiv, dass man uns das zutraut und mit uns zusammenarbeiten will“, so Böhrens. „Dem wollen wir uns grundsätzlich auch stellen – wenn wir erkennen, dass das Sinn macht.“ Zudem stehe die Entscheidung der Delegierten und des Vereinsvorstands von Blau-Weiß aus. Die müssten dem Projekt zustimmen. Seite 3

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen