Ausstellung : Spiegelungen im Schenefelder Kunsthaus

Bunt kommt dieses Werk von Sabine Ramming daher.
1 von 2
Bunt kommt dieses Werk von Sabine Ramming daher.

Teilnehmer von Jörg Schmidts Foto-AG zeigen Ergebnisse am Sonnabend, 3. Februar.

shz.de von
25. Januar 2018, 12:30 Uhr

Schenefeld | Im Kunsthaus sind demnächst besondere Fotografien zu sehen: Spiegelungen von Landschaft, Natur, Personen, Lichtern, in Pfützen, Seen, Schaufensterscheiben. Sie wurden fotografiert durch Glaskugeln oder Gläser oder auch erst in der Nachbearbeitung erzeugt – Spiegelungen sind so vielseitig umsetz- und interpretierbar wie nur wenige Themen in der Fotografie. Die Vernissage zur Ausstellung „Spiegelungen“ ist am Sonnabend, 3. Februar. Los geht’s um 16 Uhr. Der Eintritt zur Ausstellung im Kunsthaus, Friedrich-Ebert-Allee 3-11, ist frei. 

„Die Teilnehmer aus Jörg Schmidts Foto-AG im Kunsthaus Schenefeld zeigen mit ihren Arbeiten einen vielseitigen sowie schönen Überblick über dieses spannende Thema und beweisen, dass es sich um ein vielseitiges Betätigungsfeld – nicht nur in der Fotografie – handelt“, kündigt Kunsthaus-Chefin Marianne Elliott-Schmitz an. In den vergangenen Jahren hätten sich die Teilnehmer bei ganz unterschiedlichen Praxis-Exkursionen sowie in der Bildbearbeitung mit dem Thema Spiegelungen auseinandergesetzt, berichtet Elliott-Schmitz. Die Arbeiten haben unterschiedliche Ansätze.

„Die Fotografien sind als Serien mit einem zu Grunde liegenden Unter-Thema aufgebaut und wirken nur im Zusammenhang als solche“, so Elliott-Schmitz. Es handelt sich um etwa 40 Bildserien, die jeweils aus drei oder vier Einzelbildern bestehen und jeweils in einem Rahmen mit entsprechendem Passepartout präsentiert werden. Nach der Ausstellungseröffnung können die Fotos noch die Woche über bis zum Freitag, 9. Februar, begutachtet werden. Das Kunsthaus in Schenefeld ist montags bis freitags von 15  bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 14 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen