Schenefeld : So unterhaltsam kann ein Krimi sein

Schriftsteller Klaus-Peter Wolf zeigte sich im Schenefelder Rathaus auch als Entertainer.
Foto:
Schriftsteller Klaus-Peter Wolf zeigte sich im Schenefelder Rathaus auch als Entertainer.

shz.de von
14. November 2014, 15:30 Uhr

Schenefeld | Im Ratssaal wurde laut gelacht. Dabei ging es doch um Mord. Wie unterhaltsam eine Lesung sein kann, demonstrierte Klaus-Peter Wolf eindrucksvoll. Der Erfolgsautor war Gast bei den ersten Schenefelder Krimitagen und stellte seinen neuesten Band der Ostfriesen-Krimi-Reihe vor. Eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Die Auflage liegt inzwischen bei 2,6 Millionen verkauften Exemplaren. „Ich war überrascht, mein Verlag auch. Nur meine Frau war von diesem Erfolg  schon vorher überzeugt“, verriet Wolf.

„Morden im Norden“: Auch die zweite Lesung im Rathaus war ausverkauft. Und zahlreiche Besucher – darunter erstaunlich viele Männer –  nutzten die Gelegenheit und ließen sich ihren Krimi signieren.

Um eingefleischte Ostfriesenkrimifans und „Anfänger“ auf den gleichen Sachstand zu bringen, stellte Wolf zunächst seine Roman-Protagonisten ein wenig vor, um dann aus seinem Werk vorzulesen. Eher die lustigen Stellen, obwohl seine Krimis natürlich vor allem spannend seien.

Zum Abschluss der „Schenefelder Krimitage“ wird Gisa Pauly am Freitag, 28. November, im Ratssaal lesen. Diese Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Das Team der Stadtbücherei denkt darüber nach, die Krimitage im kommenden Jahr zu wiederholen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen